Das neue Heft Vol. 387

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von WolfgangW76 » 25.07.2019 18:20

Hullu poro hat geschrieben:Ich dachte ja immer, dass der Titel Arschbombe nur an absolute Nichtskönnerbands geht, die nicht mal ihre Instrumente beherrschen. Von daher wundert mich, dass sich diesen Monat Skillet die Auszeichnungen abholen dürfen. Gut, es ist Ami-Radiorock. Kann man Scheiße finden. Aber soooo schlecht ist die Band nun auch wieder nicht.

Klingt zwar irgendwie sehr, nun, "vertraut", aber soo scheiße ist das nun auch nicht, da hast Du völlig richtig. Was waren das noch für Zeiten, als wie-hieß-er-noch-war's-Wolfgang-Schäfer die sächsische Black-Metal-Granate, deren Namen mir auch entfallen ist, zerhackt hatte? Da ging es um irgendeinen Mädelsnamen, den der Knabe da ins Mikro und zu Burzum-artigem Ambient-BM-für-Arme jaulte... Legen-DÄR!

Wenn mir nun nur das alles wieder einfiele - kann wer helfen? :ka:

Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10164
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Disbeliefer » 25.07.2019 18:22

Hullu poro hat geschrieben:Ich dachte ja immer, dass der Titel Arschbombe nur an absolute Nichtskönnerbands geht, die nicht mal ihre Instrumente beherrschen. Von daher wundert mich, dass sich diesen Monat Skillet die Auszeichnungen abholen dürfen. Gut, es ist Ami-Radiorock. Kann man Scheiße finden. Aber soooo schlecht ist die Band nun auch wieder nicht.
Doch.
-13

WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von WolfgangW76 » 25.07.2019 18:27

WolfgangW76 hat geschrieben:
Hullu poro hat geschrieben:Ich dachte ja immer, dass der Titel Arschbombe nur an absolute Nichtskönnerbands geht, die nicht mal ihre Instrumente beherrschen. Von daher wundert mich, dass sich diesen Monat Skillet die Auszeichnungen abholen dürfen. Gut, es ist Ami-Radiorock. Kann man Scheiße finden. Aber soooo schlecht ist die Band nun auch wieder nicht.

Klingt zwar irgendwie sehr, nun, "vertraut", aber soo scheiße ist das nun auch nicht, da hast Du völlig richtig. Was waren das noch für Zeiten, als wie-hieß-er-noch-war's-Wolfgang-Schäfer die sächsische Black-Metal-Granate, deren Namen mir auch entfallen ist, zerhackt hatte? Da ging es um irgendeinen Mädelsnamen, den der Knabe da ins Mikro und zu Burzum-artigem Ambient-BM-für-Arme jaulte... Legen-DÄR!

Wenn mir nun nur das alles wieder einfiele - kann wer helfen? :ka:
JANAAAAAAA, so hieß die Unglücksselige...

Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 7046
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Susi666 » 25.07.2019 19:24

OK, hab das Heft einmal langsam durchgeblättert. Bisher nur das Vorwort und das Interview mit Neal Morse gelesen (seine neue Scheibe hab ich noch nicht gehört, jetzt erstmal wieder den Soundtrack zu "Jesus Christ Superstar" anhören...der beste Song ist natürlich dieser:
https://youtu.be/9dRMiB27zO8)
und aus der Liste der "geilsten Scheiben des neuen Jahrtausends" (*lol*!!!) besitze ich ganze vier (Sentenced, Chapel Of Disease, Katatonia und Tribulation). Paar weitere waren mal in meinem Besitz, wurden aber schnell zu Staubfängern und somit aussortiert.
Zuletzt geändert von Susi666 am 25.07.2019 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)

Hullu poro
Beiträge: 1408
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Hullu poro » 25.07.2019 19:29

WolfgangW76 hat geschrieben: Klingt zwar irgendwie sehr, nun, "vertraut", aber soo scheiße ist das nun auch nicht, da hast Du völlig richtig. Was waren das noch für Zeiten, als wie-hieß-er-noch-war's-Wolfgang-Schäfer die sächsische Black-Metal-Granate, deren Namen mir auch entfallen ist, zerhackt hatte? Da ging es um irgendeinen Mädelsnamen, den der Knabe da ins Mikro und zu Burzum-artigem Ambient-BM-für-Arme jaulte... Legen-DÄR!

Wenn mir nun nur das alles wieder einfiele - kann wer helfen? :ka:
:D
Mein Feenname ist Trinkerbell.

Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 7046
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Susi666 » 25.07.2019 20:34

Susi666 hat geschrieben:OK, hab das Heft einmal langsam durchgeblättert. Bisher nur das Vorwort und das Interview mit Neal Morse gelesen (seine neue Scheibe hab ich noch nicht gehört, jetzt erstmal wieder den Soundtrack zu "Jesus Christ Superstar" anhören...der beste Song ist natürlich dieser:
https://youtu.be/9dRMiB27zO8)
.
Ich klick mich grad bei YT durch diverse Versionen und hier bin ich erstmal hängengeblieben: Geile Stimme, der Typ!

https://youtu.be/9WCAUUkEApU

Lt. den Kommentaren ein Holländer namens Jan Dulles.
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)

Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5134
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von ReplicaOfLife » 26.07.2019 06:49

Apparition hat geschrieben:Die Top 100 ist doch ganz ok. Ich hab kaum 'ne Platte gefunden, die da gar nicht reingehört, auch wenn hier und da andere Alben gewählt hätte ("Magma" ist zwar gut, aber für mich immer noch das schwächste Gojira-Album seit 2005).
Oh ja, das war auch ein derber Facepalm-Moment.
Aus der Auswahl mit zwei astreinen 10-Punkte, einem 9- und einem 6 Punkte Album gezielt und mit Anlauf das 6-Punkte Werk erwischt. Gratuliere :klatsch:
You look like a terrorist with a broken windscreen wiper, and your face is ridiculous.

Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2849
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Alphex » 26.07.2019 13:05

Deckt die Liste denn so das ganze Genre-Spektrum ab, das im RH thematisiert wird, oder ist das eine reine Metal-Liste?
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."

Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 7046
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Susi666 » 26.07.2019 13:11

Alphex hat geschrieben:Deckt die Liste denn so das ganze Genre-Spektrum ab, das im RH thematisiert wird, oder ist das eine reine Metal-Liste?
Retrorock ist auch dabei.
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)

Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10164
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Disbeliefer » 26.07.2019 13:18

Alphex hat geschrieben:Deckt die Liste denn so das ganze Genre-Spektrum ab, das im RH thematisiert wird, oder ist das eine reine Metal-Liste?
Alles. Leider. Für mich zu wirr zusammengewürfelt.
Aber is ja normal bei solchen Specials.

Den kleinen Abschnitt über die besten "neuen Bands der 70er" (lol) teile ich aber halt nullinger.
Denn auf Platz 1 stehen da definitiv Greta van Fleet.
Klar, kann man denen musikalischen Diebstahl vorwerfen, aber das kann man den Originalen für die Alben I und II ebenso anlasten.
Davon abgesehen sind die Jungs aber halt de einzige Band, die wirklich, also WIRKLICH, so sehr nach den 70ern klingen, dass man sich beim ersten Ton schon dosenbiertrinkend an einem Chevy Camaro angelehnt sieht um Mädels auf die in hautenge Jeans gehüllten Ärsche zu schauen. Halt einfach wieder 16 sein. So klingen die. Da waren geile Ärsche aber halt auch noch cool.
-13

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9300
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von MetalEschi » 26.07.2019 15:02

ReplicaOfLife hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Die Top 100 ist doch ganz ok. Ich hab kaum 'ne Platte gefunden, die da gar nicht reingehört, auch wenn hier und da andere Alben gewählt hätte ("Magma" ist zwar gut, aber für mich immer noch das schwächste Gojira-Album seit 2005).
Oh ja, das war auch ein derber Facepalm-Moment.
Aus der Auswahl mit zwei astreinen 10-Punkte, einem 9- und einem 6 Punkte Album gezielt und mit Anlauf das 6-Punkte Werk erwischt. Gratuliere :klatsch:
Ich halte Magma auch für das deutlich beste Gojira-Werk. Geschmackssache, klar, aber ich kann schon nachvollziehen, warum die da steht und nicht die anderen.
hier kommt die Signatur hin

Schnabelrock
Beiträge: 10429
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Schnabelrock » 26.07.2019 19:40

Alphex hat geschrieben:Deckt die Liste denn so das ganze Genre-Spektrum ab, das im RH thematisiert wird, oder ist das eine reine Metal-Liste?

Von Blackberry Smoke dann das Eselalbum "Holding all the Roses" auszuwählen, ist so grotesk falsch, dass Greta dahinterstecken muss. "HATR" ist voller Songs aus dem Mülleimer von Status Quo und das mit Riesenabstand flachste Werk der Kapelle.

Natürlich wäre der Meilenstein "The Whippoorwill" die richtige Wahl gewesen.
Hamstern? Plündern!

Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5134
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von ReplicaOfLife » 27.07.2019 10:44

MetalEschi hat geschrieben:
ReplicaOfLife hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Die Top 100 ist doch ganz ok. Ich hab kaum 'ne Platte gefunden, die da gar nicht reingehört, auch wenn hier und da andere Alben gewählt hätte ("Magma" ist zwar gut, aber für mich immer noch das schwächste Gojira-Album seit 2005).
Oh ja, das war auch ein derber Facepalm-Moment.
Aus der Auswahl mit zwei astreinen 10-Punkte, einem 9- und einem 6 Punkte Album gezielt und mit Anlauf das 6-Punkte Werk erwischt. Gratuliere :klatsch:
Ich halte Magma auch für das deutlich beste Gojira-Werk. Geschmackssache, klar, aber ich kann schon nachvollziehen, warum die da steht und nicht die anderen.
Kann ich nur dann nachvollziehen, wenn man die Dinge nicht mag, die Gojira für mich immer ausgemacht haben *g*

Magma ist mir, kurz gesagt, viel zu ruhig und viel, viel zu wenig rifforientiert. Gojira hatten mal eine Gabe, sehr eigenständige, gewaltige Riffs zu schreiben, die dich fest an den Eiern gepackt haben und frühstens wieder losgelassen haben, wenn du schon lange winselnd am Boden lagst. Gekrönt wurde das ganze dann noch von den tollen Gesangsarrangements und dem Drumming, das die Urgewalt der Riffs noch untermauerte.
Und die Komponente fehlt auf Magma nahezu komplett. Die Gesangsarrangements sind geblieben, das Drumming ist auch immer noch kreativ, aber - da die passenden Riffs fehlen - insgesamt deutlich ruhiger und entspannter als früher. Logisch, man braucht keine Passagen, bei denen der Drummer aus allen Kesseln feuert, wenn man keine Songs à la 'Heaviest Matter in the Universe', 'Esoteric Surgery' oder 'From the Sky' mehr hat... Die einstige Macht der Riffs blitzt auf Magma nur noch vereinzelt durch. Oft beenden sie das Lied lieber schnell, wenn sie mal ansatzweise in die Richtung gehen und eine rifforintertere Passage einbauen (z.B. bei Pray oder Low Lands). Die Songs auf Magma sind sehr arrangement- und gesangsoriniert, die Gitarren spielen, grade während der Verse, oft nur simple Rhythmusfiguren. Das ist zwar nett (und sicher auch eingängiger als 'From Mars to Sirius'), aber im großen und ganzen halt nichts für mich.
Ich finde Magma einfach schade. :ka:
You look like a terrorist with a broken windscreen wiper, and your face is ridiculous.

Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 19934
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Dimebag666 » 27.07.2019 11:02

Disbeliefer hat geschrieben:
Alphex hat geschrieben:Deckt die Liste denn so das ganze Genre-Spektrum ab, das im RH thematisiert wird, oder ist das eine reine Metal-Liste?
Alles. Leider. Für mich zu wirr zusammengewürfelt.
Aber is ja normal bei solchen Specials.

Den kleinen Abschnitt über die besten "neuen Bands der 70er" (lol) teile ich aber halt nullinger.
Denn auf Platz 1 stehen da definitiv Greta van Fleet.
Klar, kann man denen musikalischen Diebstahl vorwerfen, aber das kann man den Originalen für die Alben I und II ebenso anlasten.
Davon abgesehen sind die Jungs aber halt de einzige Band, die wirklich, also WIRKLICH, so sehr nach den 70ern klingen, dass man sich beim ersten Ton schon dosenbiertrinkend an einem Chevy Camaro angelehnt sieht um Mädels auf die in hautenge Jeans gehüllten Ärsche zu schauen. Halt einfach wieder 16 sein. So klingen die. Da waren geile Ärsche aber halt auch noch cool.
Abgesehen davon, dass du recht hast. Du warst in den 70ern 16 Jahre alt?

Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2374
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On Iced Earth

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Master_of_Insanity » 27.07.2019 11:19

Holger scheibt in seiner Einleitung zu der Best of-Liste, dass heute keiner mehr Klassiker und Hits schreiben kann oder will, und fragt ob es Wissenschafter gibt, die das psychologisch erklären können. Ich bin kein Wissenschaftler, und würde auch nicht einen psychologischen Erklärungsansatz wählen, sondern es anders versuchen:

Ich habe Ahnung von Mathematik und Statistik, und wurde als Kind auch in die Musiktheorie und Notenlehre geschickt. Mit rudimentären Kenntnissen davon würde ich meinen: Die Tonfolgen auf der Notenleiter, die echte Hits ausmachen, sind vielleicht schon zum grössten Teil aufgebraucht. Eine geile Strophe, eine geile Bridge, ein geiler Refrain sind rein nüchtern betrachtet, nichts andres als eine Reihenfolge von Noten auf der Tonleiter. Welche dieser Ton-Reihenfolgen nun einen Hit (oder Ohrwurm) ausmachen, und warum gerade eine bestimmte besondere Reihenfolge, und nicht etwa eine andere, weiss ich nicht (wenn ich das wüsste/könnte, würde ich mich sofort als Songschreiber von einer meiner Lieblingsgruppen engagieren lassen). Aber kann es sein, dass einfach alle hit-mäßigen Noten-Reihenfolgen auf der Tonleiter schon ausgeschöpft sind? Wenn es zB eine Obergrenze von 1.000 mögliche Songs auf der Tonleiter gibt, die dieses besondere Hit-Potenzial ausmachen, kann es sein dass wir schon, nach 50 Jahren Metal-Geschichte, ganz nahe an diesem Limit dran sind? Dass rein statistisch/mathematisch gesehen wegen der Beschränkung der Tonleiter, keine Hits/Klassiker mehr möglich sind?
"The doctor looked at my eyes, no trace of insanity" - King Diamond - Lies

Antworten