Das neue Heft Vol. 387

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 1618
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Corpsegrinder72 » 15.08.2019 09:47

wolverin hat geschrieben:Ein Special "Best of Rock & Metal - Die geilsten Scheiben des neuen Jahrtausends!"
ohne "Terminal Redux" und "The Brotherhood of the Snake" finde ich schon sehr fragwürdig. :?
Dass "Terminal Redux" in der Top100 überhaupt nicht auftaucht, habe ich ja hier auch schon augenzwinkernd angeprangert. Eine Erklärung wäre womöglich, dass das Teil ja alles andere als leichtverdaulich ist. Um nicht zu sagen, eine wahnwitzige, kompromisslose und ziemlich herausfordernde Achterbahnfahrt, die für die Masse nicht unbedingt geeignet erscheint. Es bedarf also schon einer intensiven Einarbeitungszeit, um diesen progressiven Brocken als Ganzes zu begreifen. Und daran scheitern sicherlich wohl die meisten, die gerade diese Zeit nicht aufbringen können oder wollen (das schließt also durchaus Redakteure mit ein). Sind aber erst mal alle Kompositionen in Fleisch und Blut übergegangen, dann gibt's kein Halten mehr. Und daran hat sich bis heute nix geändert. :pommes:
" Lieber Cordhose als `ne Leberzirrhose "

Schnabelrock
Beiträge: 10429
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Schnabelrock » 15.08.2019 16:49

Corpsegrinder72 hat geschrieben:
wolverin hat geschrieben:Ein Special "Best of Rock & Metal - Die geilsten Scheiben des neuen Jahrtausends!"
ohne "Terminal Redux" und "The Brotherhood of the Snake" finde ich schon sehr fragwürdig. :?
Dass "Terminal Redux" in der Top100 überhaupt nicht auftaucht, habe ich ja hier auch schon augenzwinkernd angeprangert. Eine Erklärung wäre womöglich, dass das Teil ja alles andere als leichtverdaulich ist. Um nicht zu sagen, eine wahnwitzige, kompromisslose und ziemlich herausfordernde Achterbahnfahrt, die für die Masse nicht unbedingt geeignet erscheint. Es bedarf also schon einer intensiven Einarbeitungszeit, um diesen progressiven Brocken als Ganzes zu begreifen. Und daran scheitern sicherlich wohl die meisten, die gerade diese Zeit nicht aufbringen können oder wollen (das schließt also durchaus Redakteure mit ein). Sind aber erst mal alle Kompositionen in Fleisch und Blut übergegangen, dann gibt's kein Halten mehr. Und daran hat sich bis heute nix geändert. :pommes:

1. Ja, TERMINAL REDUX hätte dabei sein müssen.
2. Nein, so schwer zugänglich ist das nun echt nicht. Eigentlich halte ich es für ein recht zugängliches Album.
Hamstern? Plündern!

Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 1618
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

LRe: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Corpsegrinder72 » 16.08.2019 09:21

Na ja. Kommt natürlich auch immer auf die eigenen Hörgewohnheiten an, keine Frage. Im Falle von "Terminal Redux" sieht aber zugängliche easy listening-Mucke für meinen Geschmack definitiv anders aus. Es gibt vielleicht den einen oder anderen etwas zugänglicheren Song (allen voran 'Ultimate Artificer'), mag sein. Die Genialität von so wahnwitzig ausufernden Kompositionen wie beispielsweise 'Charging ...' oder 'Recharging The Void', die mit unzähligen technischen Kabinettstückchen nur so gespickt sind und viele Wendungen nehmen, kann man aber unmöglich sofort begreifen. Hier sind also höchste Aufmerksamkeit und Durchhaltevermögen angesagt. War zumindest bei mir so.
" Lieber Cordhose als `ne Leberzirrhose "

Benutzeravatar
buxtebrawler
Beiträge: 32
Registriert: 06.12.2008 01:39
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von buxtebrawler » 26.08.2019 17:04

"Schöne Urlaubslektüre!", dachte ich mir, und hab' das Special am Strand von Malle goutiert. Puh, 'ne Menge seltsames Zeug drin, sodass ich glatt Iron Maidens "The Book of Souls" zwischen all dem Wust übersehen habe. Auf welchem Platz finde ich jenen Lesercharts-Dauerbrenner? Und was macht die überbewertete neue Priest auf Platz 2?! Nee, Leute, da fehlt doch einiges. Wo sind z.B. Architects of Chaoz mit Paul Di'Anno, Evil Invaders, Traveler, Deathhammer, Nervosa, Skull Fist, Cruel Force, Fueled By Fire, Bonded By Blood, Mantic Ritual, Blasphemophagher und, und, und...? Ich fürchte, das Special hat mir vor gnadenlos vor Augen geführt, wie gering meine musikalische Schnittmenge mit der des Rock Hards mittlerweile doch wieder ist.

Jan Jaedikes Destruction-Kritik im "Dynamit"-Teil muss ich in einem Punkt widersprechen: Gerade live verspreche ich mir von der zweiten Gitarre eine Entlastung für Mike, die er sich echt mal verdient hat, und mehr Druck. Freue mich nicht zuletzt deshalb auf die nächsten Destruction-Gigs!

Willkommen zurück, Dani! Wäre schön, wenn ihre Kolumne wieder zur festen Institution würde.

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4079
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von TMW316 » 30.08.2019 11:59

Ich hab gestern mal wieder in die Threshold Legends of the Shires reingehört und eigentlich müsste die vielleicht sogar auf Platz 1 der besten Thresholds und der besten Alben seit 2005 stehen. Da sind ja NUR Hits drauf. Jeder Song ein Treffer. Nur Killer, keine Filler. Von Anfang bis Ende eine 10.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
Bloody_Sandman
Beiträge: 2917
Registriert: 22.02.2019 16:09

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von Bloody_Sandman » 18.09.2019 20:16

Apparition hat geschrieben:Das Interview mit Tony Mills hat mich gerade kalt erwischt. Sehr hart zu lesen.
Tony ist heute gestorben. RIP

Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7037
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 387

Beitrag von playloud308 » 18.09.2019 20:26

Bloody_Sandman hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Das Interview mit Tony Mills hat mich gerade kalt erwischt. Sehr hart zu lesen.
Tony ist heute gestorben. RIP
Habe ich auch gerade gelesen. R.I.P.

Antworten