Seite 6 von 8

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 22.05.2019 19:02
von Projecto
Mondschatten hat geschrieben:Ich weiß ja nicht
Ich finde die Diskussion gerade sehr sehr interessant und bin zwar nie richtig pikiert, auch wenn ich gerade die Kontra argumente lese, aber ich kann es nachvollziehen.

Allerdings frage ich mich ein paar Dinge:
Gab es in den 80igern einen Aufschrei beim Master og Puppets Cover?
Wenn jemand lauthals Disposable Heroes mitgröhlt, wo besteht der Unterschied zum mitgröhlen von Sabaton Texten?
Welches Image einer Metalband ist eigentlich nicht kreiert?
Disposable Heroes ist ja mal ganz klar ein anti Kriegssong.

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 22.05.2019 19:33
von Ragnarök
dann muss man ja quasi nurnoch englisch lernen und sich dann die Texte von Sabaton mal richtig übersetzen, denn auf jedem Album findest du ein paar klare ANTI Kriegssongs, der Rest spiegelt nur die Geschichte

wenn du richtige Kriegssongs hören willst musst du Black Metal hören, aber da versteht man ja die Sänger nicht, da kann man sich einfach nur denken dass sie über Bienchen und Blümchen singen

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 22.05.2019 19:50
von ReplicaOfLife
Mondschatten hat geschrieben: Allerdings frage ich mich ein paar Dinge:
Gab es in den 80igern einen Aufschrei beim Master og Puppets Cover?
Wenn jemand lauthals Disposable Heroes mitgröhlt, wo besteht der Unterschied zum mitgröhlen von Sabaton Texten?
Welches Image einer Metalband ist eigentlich nicht kreiert?
Den Unterschied zwischen einem Gemälde und Bandfotos auf einer Gedenkstätte sollte man schon erkennen...
Und es ging hier keinem der Kritiker um die Texte von Sabaton.

Unabhängig davon bin ich mir aber ziemlich sicher, dass Sabaton nicht die ersten sind, die einen Soldatenfriedhof als geeigneten Ort für Promopics sehen. Bin mir recht sicher, sowas schon mal gesehen zu haben.

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 22.05.2019 22:34
von Olschool01
Mir Geht es überhaupt nicht um die Band Sabaton.
Die können eigentlich machen was sie wollen. Band interessiert mich null.
Mich stört am meisten dass das Rock Hard den Scheiss verbreitet.
Man hätte auch über die Band und die Promo (wenn man denn will oder muss) berichten können und die Bilder weglassen.
Und ganz wichtig: wie hier schon geschrieben wurde. Wenn das eine meiner Lieblingsbands gemacht hätte, fände ich die Aktion und die Berichterstattung darüber genauso beschissen.

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 06:07
von Ratatata
Bei drölfzig Millionen Selfies von dumm-debil rumposenden Metallern mit Glas und Pulle in der Hand in Netz und Print KANN Sabberton an so einem Klischee doch gar nicht vorbei? :ka:

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 06:53
von GoTellSomebody
Für mich lautet die Quintessenz bisher: man kann alles erklären, relativieren und tolerieren, es sei denn Sabaton sind mit von der Partie.
Kann ich gut mit leben.

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 07:22
von Tolpan
GoTellSomebody hat geschrieben:Für mich lautet die Quintessenz bisher: man kann alles erklären, relativieren und tolerieren, es sei denn Sabaton sind mit von der Partie.
Kann ich gut mit leben.
Für mich lautet die Quintessenz bisher: Eine Diskussion!

Kann ich gut mit leben.

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 07:51
von BlackMassReverend
oger hat geschrieben:Für mich besteht insbesondere zwischen einer Gedenkstätte für 350.000 sinnlos abgeschlachtet junge Menschen und einem "normalen Friedhof noch mal ein Unterschied.

Die Schlacht steht sinnbildlich für die Grauen des 1.Weltkrieges, den Höhepunkt der jahrhundertelangen Konflikte zwischen Deutschland und Frankreich aber auch als Beweis, dass man selbst so etwas überwinden kann.

Daneben wirken Sabaton mit ihrem albernen, konstruierten Kriegs-Image deplatziert, respektlos und peinlich.

Kann sein, dass "man das im Metal eben so macht" aber dann ist es halt trotzdem Scheiße.
Danke. Damit ist alles richtige gesagt.

@ Tolpan: Danke für die Info zum "History"-Channel der Band. Wusste ich in der Tat nicht. Wobei sich mir dann die Frage nach dem "warum" der Promobilder in dieser Art noch mehr aufdrängt.....wenn man andererseits doch ein offenkundig historisch tieferes Interesse an der Thematik beweist.

@ Peters: Ebenfalls danke für die Erleuchtung.

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 10:24
von Biernot
GoTellSomebody hat geschrieben:Ich werde das komische Gefühl nicht los, dass Rock Hard - Forumsuser und Rock Hard - Leser nur noch tangential eine Schnittmenge bilden, und ich bin beileibe kein Mathematiker.
Das ist wohl einfach so. Bei mir ist nun dann auch der Punkt gekommen, an dem ich entschlossen habe, trotz der gemeinsamen Kinder und langen Historie die Beziehung zu beenden. Das aktuelle Heft hatte ich, wie immer, einmal durchgeblättert und nach (für mich) interessanten Artikeln gesucht und dabei eigentlich nur Idle Hands, Gaahl und Entombed (weil das hervorgehobene Zitat sehr gut gewählt ist und Bock auf die Story macht) entdeckt. Nach zehn Minuten war ich mit dem Heft dann im Prinzip durch und jetzt liegt es zum Blättern rum.
Und wenn ich die aktuellen (!) Lesercharts sehe (Hardwired überhaupt und Book of Souls auf 4 drin), in denen das aktuelle Monster von Sulphur Aeon oder die Obersensation Our Survival depends on us nichtmal die Top 50 schaffen und nicht ein einziges Black Metal Album vorhanden ist, dann gibt es zwischen mir und der Leserschaft einfach keine ausreichende Schnittmenge mehr. 90% der genannten Alben interessieren mich einfach nicht.
Das Rock Hard bedient mit den Stories also sein Klientel perfekt und daher brauche und kann ich mich über eine Kiss-Story von 15 Seiten nicht beschweren/aufregen. Das Rock Hard ist halt keine passende Lektüre mehr für mich.

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 11:24
von Schnabelrock
Leute, Ihr seid wie "Wenn Andrea Jürgens im Fernsehgarten kommt, Beatrice Egli aber nicht, dann kündige ich."

Metal muss einen insgesamt interessieren. Ich würde zwar nie im Leben ein Album von Gaahl oder Watchtower oder Red Hot Chili Peppers kaufen oder auch nur länger als 10 Minuten hören, aber was sie sagen und tun, les ich trotzdem gern. Und die Musik - wie bei 5.000 anderen Bands, die am Ende doch nix für mich sind - nehm ich wenigstens mal kurz zur Kenntnis. Dazu dient ja auch der Sampler. Manchmal gibt es Überraschungen, meist bestätigt sich aber, dass Soundso nix für mich ist. Der Sampler dient auch der Negativ-Auslese. Und das muss man alles machen wegen Horizont und so, gell? Sonst sitzt man halt im Fernsehgarten und rührt die alte Suppe immer neu um, ohne irgendeine Ahnung, dass es da draussen nicht nur Suppe gibt, sondern auch knorpelige Aufläufe und Schwartenpizza :-)

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 11:36
von moshpitdrama
Hm... Y&T auf dem Seziertisch?! Das gab es doch 2010 schon und die Discographie hat sich nicht gerade großartig verändert...

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 15:29
von cold_lake
Das beste Titelbild seit Jahren: endlich wieder ein live-Bild (hatten wir 2017 zuletzt, im Okt. mit Ozzy und davor im Aug. mit Accept); farblich perfekt abgestimmt - blutrot und silber!, und dann noch der unterhaltsamste Bassplayer ever! Plus 15 Seiten KISS - das alleine ist den doppelten Heftpreis wert. Und das unterscheidet Euch von dem zweimonatlich erscheinenden Bladl, das gefühlte 15 Seiten Details über eine Bands bringt, von denen ich noch nie etwas gehört oder gesehen habe.

Ich hätte auch gerne mehr über die Amon Amath listening Session gelesen. Wenn es nach mir geht, lasst zukünftig die underground- und "Newcomer" Seiten weg und dafür mehr Außergewöhnliches.

Und die Sabaton Story habe ich auch nicht so heiss gegessen, wie sie hier gekocht wird... by the way: Sabaton wären doch mal ein Top Act fürs nächste RHF.

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 15:41
von costaweidner
Das ist schon ein Post, in dem ausnahmslos alles zusammenpasst. Man muss ja auch mal das Positive sehen.

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 16:49
von Dimebag666
costaweidner hat geschrieben:Das ist schon ein Post, in dem ausnahmslos alles zusammenpasst. Man muss ja auch mal das Positive sehen.
Er hat komplett meine Filterbubble gesprengt.

Re: Das neue Heft Vol. 385

Verfasst: 23.05.2019 16:51
von costaweidner
Dimebag666 hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:Das ist schon ein Post, in dem ausnahmslos alles zusammenpasst. Man muss ja auch mal das Positive sehen.
Er hat komplett meine Filterbubble gesprengt.
Das fasst es eigentlich gut zusammen.
So viel eben dazu, dass die Überschneidung zwischen Forum und Leserschaft immer geringer wird. Hier Beweisstück A: der Leser.