Das neue Heft Vol. 384

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 22417
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von Tolpan » 21.04.2019 07:58

Apparition hat geschrieben:Ich fand das Bad Religion Interview eigentlich sehr interessant zu lesen, vor allem, weil er der Band auch mal inhaltlich auf den Zahn fühlt und ein paar richtige Fragen stellt. Sicher das Interview im Heft, in dem am meisten lesenswertes steht.
Ich fand es auch interessant, hatte aber den Eindruck, dass das Interview selbst sehr kurz war, da es kaum O-Töne der Band gab und stattdessen Herr Uschmann seinen Gedanken freien Lauf ließ (um die Seiten voll zu bekommen?).

Brauche ich jetzt nicht ständig, aber eine interessante Abwechslung war es für mich schon.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9300
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von MetalEschi » 21.04.2019 08:23

Tolpan hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Ich fand das Bad Religion Interview eigentlich sehr interessant zu lesen, vor allem, weil er der Band auch mal inhaltlich auf den Zahn fühlt und ein paar richtige Fragen stellt. Sicher das Interview im Heft, in dem am meisten lesenswertes steht.
Ich fand es auch interessant, hatte aber den Eindruck, dass das Interview selbst sehr kurz war, da es kaum O-Töne der Band gab und stattdessen Herr Uschmann seinen Gedanken freien Lauf ließ (um die Seiten voll zu bekommen?).

Brauche ich jetzt nicht ständig, aber eine interessante Abwechslung war es für mich schon.
Ich konnte da wirklich zum Teil nicht auseinanderhalten, welche Aussagen da von Uschmann und welche von dem Bad Religion-Typen kamen.
hier kommt die Signatur hin

Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8640
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von Projecto » 22.04.2019 13:45

In einer Sache hat Blitz recht. Junge Leute sollen vor die Tür gehen und was echtes erleben.

Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 12267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von oger » 22.04.2019 13:55

Hat mein Opa auch immer gesagt

Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8640
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von Projecto » 22.04.2019 16:13

oger hat geschrieben:Hat mein Opa auch immer gesagt
Blitz ist dein Opa?*g*

Hat er recht gehabt.

Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 12267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von oger » 22.04.2019 16:28

Schön wär es

Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8380
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von BlackMassReverend » 24.04.2019 07:20

Biernot hat geschrieben:Schmier vs. Blitz hat mir irgendwie gar nichts gegeben. Für mich war das im Prinzip ein reines gegenseitiges Bauchpinseln. :ka:
Fand es schon unterhaltsam, wenngleich wenig nachhaltig - dabei ist die Grundidee an sich super. Beim Interview mit Geezer Butler und Peter Steele seinerzeit war das bspw. um einiges erbaulicher, was
allerdings schon allein im Generationsunterschied und im Status der jeweiligen Band / des Musikers begründet lag. Allerdings könnte man dieses Format mal wiederholen. Da wären sicher einige interessante
Paarungen zu finden...
1989 haben wir komplett durchgesoffen !

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4079
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von TMW316 » 24.04.2019 08:59

Ich hätte gerne James Hetfield und Dave Mustaine. :engel:
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 12267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von oger » 24.04.2019 09:06

TMW316 hat geschrieben:Ich hätte gerne James Hetfield und Dave Mustaine. :engel:
Ist ja vermutlich nicht ernst gemeint aber gibt es eigentlich ein Thema im Metalbereich, welches noch ausgelutschter ist?

Das Gejammer von Megadave ging mir schon in den 80ern auf die Nerven. Und mittlerweile wurde doch bestimmt jede Sekunde des Rauswurfs bzw. der Metallica-Frühgeschichte zigfach beleuchtet, analysiert und zerredet.

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4079
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von TMW316 » 24.04.2019 09:11

oger hat geschrieben:
TMW316 hat geschrieben:Ich hätte gerne James Hetfield und Dave Mustaine. :engel:
Ist ja vermutlich nicht ernst gemeint aber gibt es eigentlich ein Thema im Metalbereich, welches noch ausgelutschter ist?

Das Gejammer von Megadave ging mir schon in den 80ern auf die Nerven. Und mittlerweile wurde doch bestimmt jede Sekunde des Rauswurfs bzw. der Metallica-Frühgeschichte zigfach beleuchtet, analysiert und zerredet.
Nur hat man glaube ich beide immer nur getrennt dazu gehört und nie zusammen.

Also ich hätte da nix dagegen. Dürfte aber eher utopisch sein.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 12267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von oger » 24.04.2019 09:36

In Some Kind of a Monster gibt es doch so eine Aussprache Sequenz

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19105
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von GoTellSomebody » 24.04.2019 10:20

BlackMassReverend hat geschrieben:
Biernot hat geschrieben:Schmier vs. Blitz hat mir irgendwie gar nichts gegeben. Für mich war das im Prinzip ein reines gegenseitiges Bauchpinseln. :ka:
Fand es schon unterhaltsam, wenngleich wenig nachhaltig - dabei ist die Grundidee an sich super. Beim Interview mit Geezer Butler und Peter Steele seinerzeit war das bspw. um einiges erbaulicher, was
allerdings schon allein im Generationsunterschied und im Status der jeweiligen Band / des Musikers begründet lag. Allerdings könnte man dieses Format mal wiederholen. Da wären sicher einige interessante
Paarungen zu finden...
Schmier vs. Blitz ist halt auch irgendwie ungleich. Blitz ist einer der charismatischsten Typen der Szene, und Schmier kann sich glücklich schätzen, dass sich die (deutschen) Thrashfans irgendwann auch wieder an Destruction erinnert haben und es scheinbar neben Mille, Gerre und Angelrippchen analog noch einer "Kultfigur" bedurfte, auch wenn sie in den 90ern auf Headhunter gesetzt hat (ein Schelm, der Böses dabei denkt), jahrelang gar keine Mucke und stattdessen Pizza gemacht hat.

Benutzeravatar
schneezi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5246
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von schneezi » 24.04.2019 10:37

oger hat geschrieben:In Some Kind of a Monster gibt es doch so eine Aussprache Sequenz
Aber nur mit Larz, da Hetfield zu der Zeit imo auf Entzug war.
"A man may fight for many things: his country, his principles, his friends, the glistening tear on the cheek of a golden child.
But personally, I'd mud-wrestle my own mother for a ton of cash, an amusing clock and a stack of french porn."


Chuck Norris weiß, was die Figuren mit dem Kaffee zu tun haben.

schneez@lastfm
Erhabenheit!

Benutzeravatar
schneezi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5246
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von schneezi » 24.04.2019 10:38

GoTellSomebody hat geschrieben:
BlackMassReverend hat geschrieben:
Biernot hat geschrieben:Schmier vs. Blitz hat mir irgendwie gar nichts gegeben. Für mich war das im Prinzip ein reines gegenseitiges Bauchpinseln. :ka:
Fand es schon unterhaltsam, wenngleich wenig nachhaltig - dabei ist die Grundidee an sich super. Beim Interview mit Geezer Butler und Peter Steele seinerzeit war das bspw. um einiges erbaulicher, was
allerdings schon allein im Generationsunterschied und im Status der jeweiligen Band / des Musikers begründet lag. Allerdings könnte man dieses Format mal wiederholen. Da wären sicher einige interessante
Paarungen zu finden...
Schmier vs. Blitz ist halt auch irgendwie ungleich. Blitz ist einer der charismatischsten Typen der Szene, und Schmier kann sich glücklich schätzen, dass sich die (deutschen) Thrashfans irgendwann auch wieder an Destruction erinnert haben und es scheinbar neben Mille, Gerre und Angelrippchen analog noch einer "Kultfigur" bedurfte, auch wenn sie in den 90ern auf Headhunter gesetzt hat (ein Schelm, der Böses dabei denkt), jahrelang gar keine Mucke und stattdessen Pizza gemacht hat.
Ich frag mich ja bis heute ob seine Pizza überhaupt gut war. :kratz:
"A man may fight for many things: his country, his principles, his friends, the glistening tear on the cheek of a golden child.
But personally, I'd mud-wrestle my own mother for a ton of cash, an amusing clock and a stack of french porn."


Chuck Norris weiß, was die Figuren mit dem Kaffee zu tun haben.

schneez@lastfm
Erhabenheit!

Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8380
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 384

Beitrag von BlackMassReverend » 24.04.2019 12:12

schneezi hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:
BlackMassReverend hat geschrieben:
Biernot hat geschrieben:Schmier vs. Blitz hat mir irgendwie gar nichts gegeben. Für mich war das im Prinzip ein reines gegenseitiges Bauchpinseln. :ka:
Fand es schon unterhaltsam, wenngleich wenig nachhaltig - dabei ist die Grundidee an sich super. Beim Interview mit Geezer Butler und Peter Steele seinerzeit war das bspw. um einiges erbaulicher, was
allerdings schon allein im Generationsunterschied und im Status der jeweiligen Band / des Musikers begründet lag. Allerdings könnte man dieses Format mal wiederholen. Da wären sicher einige interessante
Paarungen zu finden...
Schmier vs. Blitz ist halt auch irgendwie ungleich. Blitz ist einer der charismatischsten Typen der Szene, und Schmier kann sich glücklich schätzen, dass sich die (deutschen) Thrashfans irgendwann auch wieder an Destruction erinnert haben und es scheinbar neben Mille, Gerre und Angelrippchen analog noch einer "Kultfigur" bedurfte, auch wenn sie in den 90ern auf Headhunter gesetzt hat (ein Schelm, der Böses dabei denkt), jahrelang gar keine Mucke und stattdessen Pizza gemacht hat.
Ich frag mich ja bis heute ob seine Pizza überhaupt gut war. :kratz:
Mir geht das mit seiner Musik so.
1989 haben wir komplett durchgesoffen !

Antworten