Lauschangriff Vol. 70

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Antworten
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8641
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Lauschangriff Vol. 70

Beitrag von Projecto » 19.02.2019 19:31

Neuer Monat, neues Heft, neue CD....

1. Overkill - Head of a Pin
Hmm, die Vocals klingen irgendwie greller als gewohnt....nunja....die Nummer swingt sich über die knappen fünf Minuten. Wenn der Name Overkill nicht draufstehen würde, wärs den Leuten vermutlich ziemlich Latte. Nicht grade der Burner 5/10

2. In Flames - The Mask
Relativ typische In Flames Nummer. Ich komm auf die Vocals einfach überhaupt nicht klar. Das könnte auch jede x beliebige Emo/Metalcore/Screamo Band sein. Ich bin ja echt niemand der permanent behauptet, dass früher alles besser gewesen wäre, aber bei In Flames trifft das den Nagel einfach auf den Kopf. 4/10

3. Dream Theater - Fall into the Light
Angenehme Produktion, aber sehr zerfahren wirkendes Songwriting. Viele Passagen sind hier auf kompliziert getrimmt, einfach weil das so sein "muss" und nicht weil es zum Song passt. Klar, hier gibts einiges zu entdecken und die ein oder andere sehr gelungene Passage, aber insagesamt wirkt das für mich einfach nicht wirklich schlüssig. 6/10

4. Queensryche - Blood of the Levant
Ähnlich gelagert wie DT, aber der Song als Ganzes kann einfach mehr. Hier wurde nix auf kompliziert getrimmt, um des Kompliziertsein willens. Gefällt mir wirklich gut. 7,5/10

5. Children of Bodom - This Road
Von denen hab ich ja schon ewig nix mehr gehört. Früher brachten die gefühlt alle zehn Minuten ne neue Scheibe raus. Haben sich etwas rar gemacht, oder es ist einfach komplett an mir vorbeigerauscht. Geändert hat sich an sich nicht viel. Hatten die früher nicht extrem viele Keyboards? Hier gibts nur ein kurzes Keyboardsolo (sehr langweilig) Reißt mich nicht wirklich vom Hocker. 5,5/10

6. Backyard Babies - Good morning Midnight
Mochte ich nie und das wird sich auch nicht ändern. Völlig langweiliger Rock´n Roll. Nicht sonderlich mitreißend. 4,5/10

7. Electric Mary - Gimme Love
Classic Rock. Mehr gibts hier eigentlich nicht zu sagen. Guter Sänger, gelungene Produktion......angehört und sofort wieder vegessen. 5/10

8. TYR - Sunset SHore
Ach die gibts noch? Ewig nicht mehr mit beschäftigt. Sehr melancholische Grundstimmung....wieso wurden die immer mit Ensiferum und Konsorten auf Tour geschickt? Passt ja mal gar nicht. Für mich die Überrasschung der CD. Bester Song bislang 8/10

9. Rhapsody of Fire - The Legend goes on
LOL at Songname... . Ich fand Rhapsody früher richtig geil (bis einschließlich Dawn of Victory). An der Grundausrichtung hat sich ja mal rein gar nichts geändert.......THERE WHERE EAGLES FLY IN THE SKY????? LOL jetzt hörts aber auf....ich muss aber zugeben, dass mir die Nummer besser gefällt als alles was ich in den letzten Jahren von der(?) Truppe gehört habe. Für Power Metal (Euro) Fans ne runde Sache. 7,5/10

10. John Diva and the Rockets of Love - Whiplash
Bei dem abgefahrenen Bandname musste es natürlich ne oberccole Ranzrockkapelle sein.....von den Vertretern der Zunft die sich auf dieser CD tummeln immerhin die beste. 6/10

Fazit:
Viele große Namen und leider auch verdammt viel Mittelmaß.

Antworten