Das neue Heft Vol.381

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Olschool01
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2014 21:44

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon Olschool01 » 21.01.2019 10:23

ReplicaOfLife hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:Sehr schön auch die Dream Theater-Ankündigung fürs nächste Heft: Frisch- oder Fischfutter?

Einerseits find ichs gut, dass sie da schön weitermachen, andererseits schenken sie dem damit zu viel Beachtung. Im Artikel greifen sie es ja auch auf, und den Quatsch-Post aus dem Forum haben sie dann noch als Leserbrief abgedruckt. Zum Glück mit Eschis knapper und zutreffender Replik, aber wie heißt es so schön...don't feed the troll. :ka:


Die Antwort auf meinen Post konnte ich ja noch nachvollziehen. Die Herangehensweise im neuen Heft verstärkt aber meine Meinung.
So würde die Redaktion nie vorgehen bei ihren Buddies wie Kreator, Avantasia und Konsorten. Deshalb kann die Redaktion zukünftig ohne mich als Leser auskommen.
Abo ist gekündigt!
Und Ihr dürft jetzt ruhig auf mich draufhauen!
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 28915
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon Dimebag666 » 21.01.2019 11:35

Ist nicht schlimm, ich habe ab diesem Monat wieder ein Abo. Da gleicht es sich aus.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97102
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon Thunderforce » 21.01.2019 11:36

WolfgangW76 hat geschrieben:Vorausgeschickt: Ich mag sowohl den Tobi Sammet als auch Avantasia.
Aber: Das Interview erschien mir extrem gestreckt. Das hätte man eindampfen müssen. Soviel Geschwurbel. Das liest sich so, als hätte Frau Michels einfach eins zu eins abgetippt, was die beiden da so gelabert haben, ohne das irgendwie zu redigieren. Antworten, die über ein ganzes Textbein gehen, dann auf Seite 2 des Interviews eine Antwort über fast die ganze halbe Seite... Ne, das liest sich nicht gut, macht ärgerlich und macht einen vor allem auch nicht klüger, wenn man sich dann mal durch die Textwüste gekämpft hat.

Leider: :rot:

Sonst bislang recht interessantes Heft. Wobei ich mich schon frage, wie schlimm man dem guten KK mitgespielt haben muss, dass er jetzt dermaßen nachkarten muss. :ka:


Ist mir teilweise auch aufgefallen.
Allein in der ersten Antwort sagt Tobi ca. 48 Mal, dass es sich zwar um ein Konzeptalbum, aber nicht um eine zusammenhängende Storyline handet. Ich hatte es allerdings nach dem ersten Mal schon verstanden *g*
Liest sich teilweise echt etwas anstrengend, das Interview.

Wo es IMO funktioniert, sind diese Sichwort-Antworten am unteren Rand jeweils.

Highlight bisher: Wie fast immer bei Musiker trifft Musiker-Interviews das Gespräch von Mille und Jamey Jasta.
Wäre cool, wenn es etwas öfter gäbe. Wobei es ja (s. Einleitung) nicht immer ganz einfach zu sein scheint, sowas zu organisieren.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019
WolfgangW76
Beiträge: 349
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon WolfgangW76 » 21.01.2019 11:49

Thunderforce hat geschrieben:
WolfgangW76 hat geschrieben:Vorausgeschickt: Ich mag sowohl den Tobi Sammet als auch Avantasia.
Aber: Das Interview erschien mir extrem gestreckt. Das hätte man eindampfen müssen. Soviel Geschwurbel. Das liest sich so, als hätte Frau Michels einfach eins zu eins abgetippt, was die beiden da so gelabert haben, ohne das irgendwie zu redigieren. Antworten, die über ein ganzes Textbein gehen, dann auf Seite 2 des Interviews eine Antwort über fast die ganze halbe Seite... Ne, das liest sich nicht gut, macht ärgerlich und macht einen vor allem auch nicht klüger, wenn man sich dann mal durch die Textwüste gekämpft hat.

Leider: :rot:

Sonst bislang recht interessantes Heft. Wobei ich mich schon frage, wie schlimm man dem guten KK mitgespielt haben muss, dass er jetzt dermaßen nachkarten muss. :ka:


Ist mir teilweise auch aufgefallen.
Allein in der ersten Antwort sagt Tobi ca. 48 Mal, dass es sich zwar um ein Konzeptalbum, aber nicht um eine zusammenhängende Storyline handet. Ich hatte es allerdings nach dem ersten Mal schon verstanden *g*
Liest sich teilweise echt etwas anstrengend, das Interview.

Wo es IMO funktioniert, sind diese Sichwort-Antworten am unteren Rand jeweils.

Highlight bisher: Wie fast immer bei Musiker trifft Musiker-Interviews das Gespräch von Mille und Jamey Jasta.
Wäre cool, wenn es etwas öfter gäbe. Wobei es ja (s. Einleitung) nicht immer ganz einfach zu sein scheint, sowas zu organisieren.


Ja, da klappt das ganz gut und auch die Sache mit den Kommentaren zur - wie ich übrigens finde durchaus gelungenen - CD-Beilage ist okay. Und auch das ganze Interview ist nicht betroffen. Es sind die Mega-Antworten, die gekürzt hätten müssen. Denn so steht der Tobi zwar durchaus als authentischer Schwatzkasten da, aber das will man halt weder auf der Bühne zwischen den Songs noch im seitenlangen Interview.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37506
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon Porcupine » 21.01.2019 11:49

Thunderforce hat geschrieben:Allein in der ersten Antwort sagt Tobi ca. 48 Mal, dass es sich zwar um ein Konzeptalbum, aber nicht um eine zusammenhängende Storyline handet. Ich hatte es allerdings nach dem ersten Mal schon verstanden *g*

Ja, das Interview hätte man deutlich kürzen können, ohne dass irgendeine Info unter den Tisch gefallen wäre.
Da die Titelstory insgesamt sehr lang ist, drängt sich der Eindruck auf dass da ein paar Seiten gefüllt werden mussten.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 34211
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon GoTellSomebody » 21.01.2019 11:57

Thunderforce hat geschrieben:
WolfgangW76 hat geschrieben:Vorausgeschickt: Ich mag sowohl den Tobi Sammet als auch Avantasia.
Aber: Das Interview erschien mir extrem gestreckt. Das hätte man eindampfen müssen. Soviel Geschwurbel. Das liest sich so, als hätte Frau Michels einfach eins zu eins abgetippt, was die beiden da so gelabert haben, ohne das irgendwie zu redigieren. Antworten, die über ein ganzes Textbein gehen, dann auf Seite 2 des Interviews eine Antwort über fast die ganze halbe Seite... Ne, das liest sich nicht gut, macht ärgerlich und macht einen vor allem auch nicht klüger, wenn man sich dann mal durch die Textwüste gekämpft hat.

Leider: :rot:

Sonst bislang recht interessantes Heft. Wobei ich mich schon frage, wie schlimm man dem guten KK mitgespielt haben muss, dass er jetzt dermaßen nachkarten muss. :ka:


Ist mir teilweise auch aufgefallen.
Allein in der ersten Antwort sagt Tobi ca. 48 Mal, dass es sich zwar um ein Konzeptalbum, aber nicht um eine zusammenhängende Storyline handet. Ich hatte es allerdings nach dem ersten Mal schon verstanden *g*
Liest sich teilweise echt etwas anstrengend, das Interview.

Wo es IMO funktioniert, sind diese Sichwort-Antworten am unteren Rand jeweils.

Highlight bisher: Wie fast immer bei Musiker trifft Musiker-Interviews das Gespräch von Mille und Jamey Jasta.
Wäre cool, wenn es etwas öfter gäbe. Wobei es ja (s. Einleitung) nicht immer ganz einfach zu sein scheint, sowas zu organisieren.

Man braucht ja auch immerhin zwei Musiker, die im Idealfall am gleichen Ort sind, der jeweiligen Sprache mächtig sind, etwas zu erzählen haben und sich auch noch dafür interessieren, was der andere macht.
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 49524
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon Tolpan » 21.01.2019 11:59

GoTellSomebody hat geschrieben:Man braucht ja auch immerhin zwei Musiker, die im Idealfall am gleichen Ort sind, der jeweiligen Sprache mächtig sind, etwas zu erzählen haben und sich auch noch dafür interessieren, was der andere macht.

Blöd, dass die meisten Bands alleine touren...*g*
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 34211
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon GoTellSomebody » 21.01.2019 12:01

Tolpan hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:Man braucht ja auch immerhin zwei Musiker, die im Idealfall am gleichen Ort sind, der jeweiligen Sprache mächtig sind, etwas zu erzählen haben und sich auch noch dafür interessieren, was der andere macht.

Blöd, dass die meisten Bands alleine touren...*g*

Stimmt, sonst könnte man ja quasi auf jeder Tour sowas machen, weil die Musiker ja alle gleich interessant sind.
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 49524
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon Tolpan » 21.01.2019 12:43

GoTellSomebody hat geschrieben:
Tolpan hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:Man braucht ja auch immerhin zwei Musiker, die im Idealfall am gleichen Ort sind, der jeweiligen Sprache mächtig sind, etwas zu erzählen haben und sich auch noch dafür interessieren, was der andere macht.

Blöd, dass die meisten Bands alleine touren...*g*

Stimmt, sonst könnte man ja quasi auf jeder Tour sowas machen, weil die Musiker ja alle gleich interessant sind.

Jede Tour natürlich nicht, aber es gibt ja auch Co-Headliner-Touren.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
astr0naut
Beiträge: 695
Registriert: 10.11.2011 19:47
Wohnort: in OWL
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon astr0naut » 23.01.2019 17:21

Dimebag666 hat geschrieben:Früher gabs bei einem Cover mit Tobi wenigstens noch Titten.

Ach, jetzt sehe ich das erst... Avantasia. Und ich hatte mich auf den Ehrlich Brothers-Bericht gefreut :?
Benutzeravatar
astr0naut
Beiträge: 695
Registriert: 10.11.2011 19:47
Wohnort: in OWL
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon astr0naut » 23.01.2019 17:24

Hullu poro hat geschrieben:Sehr schön auch die Werbung von Napalm Records: "Death Metal ist pink!" :D

...und dann den Titel des Albums falsch dazu schreiben (brocken)... :D
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27121
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon Apparition » 23.01.2019 20:45

Ganz schön mimimi, was K.K. Downing da schreibt. Sowohl in den Buchauszügen als auch im Interview. Kann sein, dass der Eindruck täuscht und es war alles tatsächlich so, aber es wirkt schon eine wenig nach Abrechnung. Ich finde diese Art von Nabelschau immer eher unangenehm. Bin aber eh kein Fan von schmutziger Wäsche.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
lost
Beiträge: 717
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon lost » 24.01.2019 08:48

Ratatata hat geschrieben:
GoTellSomebody hat geschrieben:Kostet das schon länger € 7,90?


Mit unnötiger Special-CD ja.


Ja, seh ich auch so. Die CDs landen alle immer im Müll.
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 7643
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon Wishmonster » 24.01.2019 10:51

Apparition hat geschrieben:Ganz schön mimimi, was K.K. Downing da schreibt. Sowohl in den Buchauszügen als auch im Interview. Kann sein, dass der Eindruck täuscht und es war alles tatsächlich so, aber es wirkt schon eine wenig nach Abrechnung. Ich finde diese Art von Nabelschau immer eher unangenehm. Bin aber eh kein Fan von schmutziger Wäsche.

Ich fand das in der letzten DF schon ziemlich furchtbar, und habe auch keine Lust, mir dieses Gejammer nochmals durchzulesen. Scheinbar braucht er diese schmutzige Wäsche, um sein Buch besser vermarkten zu können.
DieBlindeGardine
Beiträge: 1
Registriert: 21.09.2018 11:44

Re: Das neue Heft Vol.381

Beitragvon DieBlindeGardine » 24.01.2019 13:08

Apparition hat geschrieben:Ganz schön mimimi, was K.K. Downing da schreibt. Sowohl in den Buchauszügen als auch im Interview. Kann sein, dass der Eindruck täuscht und es war alles tatsächlich so, aber es wirkt schon eine wenig nach Abrechnung. Ich finde diese Art von Nabelschau immer eher unangenehm. Bin aber eh kein Fan von schmutziger Wäsche.


Ich muss auch sagen, donnerwetter, was für ein Gejammer. Metal-Legende hin oder her, der Mann wirkt unglaublich unsympathisch und hat gefühlt eine ziemlich überhöhte Selbsteinschätzung. Klar kennen nur die Beteiligten alle Details, wie Downing hier aber über seine alten Kollegen vom Leder zieht und sich dabei als Herz und Hirn der Band präsentiert ist jedoch einfach nur zum fremdschämen.

Meine Highlights:
- Wie er seine scheinbar etwas einfach gestrickten Bandmates durch überlegene Rafinesse dazu gebracht haben will, in Leder und Nieten anzutreten.
- Wie er sich immer noch als Teil der Band versteht und verhindern möchte, dass Jungspunde das Szepter übernehmen.
- Wie er überhaupt der einzig professionelle Musiker bei Priest war.
- Wie Rob Halford es wagen konnte, Solo-Alben aufzunehmen und damit auf Tour zu gehen. Sowas gehört sich aber nun wirklich nicht. Böser Rob!

Alles in allem ein sehr peinlicher Versuch der Selbstdarstellung.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste