Das neue Heft Vol.378

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von WolfgangW76 » 27.10.2018 17:06

Mondschatten hat geschrieben:
WolfgangW76 hat geschrieben:Meine bisherigen zwei Highlights: Das Disturbed-Interview von Staude - weil das wie ein sehr lebendiges Gespräch wirkt und nicht so typisches Ich-hab-keinen-Bock-Frage-Antwort-Bumsdings ist. Und das mit den Musikern von Warrel Dane. Sehr berührend und interessant.
Echt? Und für mich hat sich das wie ein typisches "ich hab kein Bock, muss es aber machen, es kommen ja nur noch 138 andere Interviews" von Seiten des Musikers und "hmm, wie kann ich ihn durch Komplimente zu noch mehr Antworten bringen" von Seiten des Interviewers gelesen.
Witzig, wie unterschiedlich so was wahrgenommen wird. Ich dachte gestern Abend einfach, boah, das liest sich wie ein Gespräch und nicht wie ein normales Interview. Vielleicht ist es auch das, was ich meinte. Immer wieder hab ich nämlich den Eindruck, dass die Interviews nicht mündlich sondern schriftlich geführt werden. Und das hat einfach ne andere Qualität.
Naja, inhaltlich, das muss ich gestehen, weiß ich heute schon kaum noch, was ich gestern da gelesen hab. Spricht jetzt nicht für meine Aufnahmefähigkeit am Abend, aber auch nicht für den Inhalt des Gesprächs... :prost:

Benutzeravatar
Mondschatten
Beiträge: 522
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von Mondschatten » 27.10.2018 17:30

:traenenlach:

Benutzeravatar
RH Jens
Moderator
Moderator
Beiträge: 258
Registriert: 18.07.2011 18:42

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von RH Jens » 27.10.2018 18:10

TMW316 hat geschrieben:
Hullu poro hat geschrieben:@ Redaktion:

Gibt es eigentlich irgendwelche Kriterien, die eine Band erfüllen muss, damit es einen Seziertisch gibt? Muss eine Band eine gewisse Anzahl von Alben veröffentlicht haben?
Bei einer Band mit nur einem oder zwei Alben lohnt sich das ja auch garnicht. Allerdings gab es auch schon einen Guns n Roses Seziertisch und da ist die Auswahl garnicht sooo gewaltig. Ich denke mal 3-4 sollten es schon sein. ;)
Stimmt, wobei ich für GN'R seinerzeit auch die ganzen Soloprojekte und Nebenbands mit einbezogen habe. Dann sind's doch wieder gar nicht so wenige...

Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2849
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von Alphex » 28.10.2018 02:07

Apparition hat geschrieben:Zum Stones-Seziertisch: Ich glaube, ich bin der einzige Mensch, der "Dirty Work" einigermaßen gut findet. Die A-Seite ist sogar super. Dafür fiel mir gestern auf, wie schlecht "Voodoo Lounge" gealtert ist. Mitte der Neunziger war die mal super wichtig für mich. Inzwischen finde ich sie nicht nur deutlich zu lang, sondern vor allem sehr betulich und träge, trotz einiger guter Songs.
Ich finde die 80er-Phase der Stones (und einiger anderer damals schon älterer) Bands super faszinierend, weil der Sound weitestgehend eine Fortführung des Bewährten war, aber im Sinne von "in bestimmten Bereichen weitergedacht". Da war ja nichts retro, wie es in den 90ern dann oftmals war, und man hörte schon wo es herkam, aber auch, dass es weit weg von den Anfängen war. Jedenfalls, One Hit und Sleep Tonight sind super, der Rest eher interessant als gut. Der direkte Nachfolger ist zwar auch nicht wirklich gut, aber vermält "Stones Sound" und "80er Trends" schon deutlich weniger zerrissen.

Voodoo Lounge fand ich beim Erstkontakt (2004?) super, müsste ich mal wieder hören.

Und auch hier ein lautes "bitte Seziertische gebündelt als Extraheft".
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5496
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von Eiswalzer » 29.10.2018 20:16

Mondschatten hat geschrieben:
WolfgangW76 hat geschrieben:Meine bisherigen zwei Highlights: Das Disturbed-Interview von Staude - weil das wie ein sehr lebendiges Gespräch wirkt und nicht so typisches Ich-hab-keinen-Bock-Frage-Antwort-Bumsdings ist. Und das mit den Musikern von Warrel Dane. Sehr berührend und interessant.
Echt? Und für mich hat sich das wie ein typisches "ich hab kein Bock, muss es aber machen, es kommen ja nur noch 138 andere Interviews" von Seiten des Musikers und "hmm, wie kann ich ihn durch Komplimente zu noch mehr Antworten bringen" von Seiten des Interviewers gelesen.
+1, für mich las sich das ebenfalls eher wie ein Aneinandervorbeireden.

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7875
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von Frank2 » 29.10.2018 20:46

Apparition hat geschrieben:Zum Stones-Seziertisch: Ich glaube, ich bin der einzige Mensch, der "Dirty Work" einigermaßen gut findet. Die A-Seite ist sogar super. Dafür fiel mir gestern auf, wie schlecht "Voodoo Lounge" gealtert ist. Mitte der Neunziger war die mal super wichtig für mich. Inzwischen finde ich sie nicht nur deutlich zu lang, sondern vor allem sehr betulich und träge, trotz einiger guter Songs.
Nein, ich finde "Dirty Works sogar ausgesprochen gut.
"One Hit (To the Body)" halte ich sogar für einen der
besten Stones Songs überhaupt.
Aber auch der Titeltrack kann so einiges.

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13744
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von Apparition » 29.10.2018 21:51

"Fight" nicht vergessen. Der geht zwischen den beiden großen A-Seiten-Hits etwas unter, ist aber nicht weniger gut.

Lustig ist ja, dass in den Texten der Kleinkrieg zwischen Jagger und Richards verarbeitet wird. Das Video zu "One Hit" passt auch super dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=dx2WRQLSIew

Man sieht da auch schön, wie Richards zwischen 1978 und 1986 um 30 Jahre gealtert ist und damals quasi schon sein heutiges biologisches Alter hatte. :D
Zuletzt geändert von Apparition am 30.10.2018 08:19, insgesamt 2-mal geändert.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13744
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von Apparition » 29.10.2018 21:55

entenbaer hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Zum Stones-Seziertisch: Ich glaube, ich bin der einzige Mensch, der "Dirty Work" einigermaßen gut findet. Die A-Seite ist sogar super. Dafür fiel mir gestern auf, wie schlecht "Voodoo Lounge" gealtert ist. Mitte der Neunziger war die mal super wichtig für mich. Inzwischen finde ich sie nicht nur deutlich zu lang, sondern vor allem sehr betulich und träge, trotz einiger guter Songs.
Voodoo Longue ist nach wie vor eine meiner Lieblingsplatten der Stones - zumindest von denen, die nach Some Girls rausgekommen sind. Die ist perfekt gealtert. Die Katergorisierung der Exile auf dem Seziertisch geht aber mal gar nicht
Ach ja, dazu noch: Ich finde sie - wie viele Doppelalben - tatsächlich zu lang. Nichtsdestotrotz ist sie schon eine der besten Scheiben, und hat mit "Tumbling Dice" und "Torn And Frayed" mMn durchaus zwei große Hits.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von WolfgangW76 » 30.10.2018 08:08

Also, ich muss ja sagen, wenn ich das alles hier über die Stones lese, dann macht sich in meinem Kopf ein riesiges Fragezeichen breit. Und dann denke ich zurück und sage: Ja, es stimmt, man ist entweder Beatles- oder Stones-Fan. Egal, ob man damit jetzt zeitnah aufgewachsen ist oder 30 Jahre später. Und ich bin den Beatles dankbar, dass sie aufgehört - und das konsequent - haben. Wenn ich ab und zu mal nen ollen Stones-Hit im Radio höre - Jumpin' Jack Flash, Angie oder meinetwegen auch Satisfaction - dann denke ich mir: ja, passt schon... Aber mich hat niemals irgendwas an den späteren Stones gereizt. Ich hab das Live-Album, Flashpoint oder so, nachgekauft, aber auch nur aus nostalgischen Gründen, weil das der Vater meines besten Kumpels in der Kindheit hatte, und wir das bei denen ab und zu mal gehört haben. Voodoo Lounge? Da war, in grauer Jugendvorzeit mal ne Folge dieser Kappes-Serie Beverly Hills 90210, in der die auf ein Konzert der Tour wollten, Band-Product-Placement der frühen Tage. Aber irgendwas davon hängengeblieben? Nö.
Und auf der anderen Seite habe ich dann die Beatles, von denen irgendwie gefühlt 20 Alben im Regal stehen, von denen ich Songs im Schlaf mitsingen kann (jaja, ich weiß, Übertreibung veranschaulicht... :prost: ), wegen derer ich mir Cover-Band-Konzerte anschaue und auch die ollen Kammellen von With The Beatles oder Help kenne.
Ich hab den Seziertisch noch nicht gelesen, werde das tun, glaube aber gleichzeitig nicht, da irgendwas Wichtiges für mich rauszuziehen.
Und dann doch noch: Respekt für die Lebensleistung der Rock-Opis, keine Frage.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von Thunderforce » 30.10.2018 08:12

Das kann ich so komplett für mich unterschreiben.

Von den Stones reicht mir nach wie vor eine Best Of, die ich eh nie höre *g*
Die Beatles finde ich schon immer super (auch Vorbelastung durchs Elternhaus *g*) und immer noch besser, je älter ich werde. Alle Alben stehen zu Hause (Box von vor 10 Jahren oder so), teilweise kaufe ich die jetzt noch auf LP nach.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13744
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von Apparition » 30.10.2018 08:25

Dass die Beatles die bessere Band waren, was Songwriting, Technik und Kreativität angeht, steht wohl ausser Frage. Dennoch laufen die zwei Alben, die ich habe (With The Beatles und Sgt. Pepper) so gut wie nie. Seit ungefähr 10 Jahren will ich mir mal das White Album oder Revolver nachkaufen, und habe den Gedanken zwei Minuten später wieder vergessen.

Das zieht sich aber durch meinen gesamten Musikgeschmack. Ich könnte die Welt der Melodien, Riffs und Licks wahrscheinlich in Beatles-Musik und Stones-Musik unterteilen und meine Sammlung besteht zu 90% aus Beiträgen von der Stones-Seite. *g*
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 12267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von oger » 30.10.2018 08:40

Hab es auch mit ein paar der als essentiell geltenden Stones-Alben versucht aber da ist wenig hängen geblieben und berührt mich auch wenig.

Den Vergleich mit den Beatles hab ich nie so recht verstanden. Außer dass das die erfolgreichsten Bands ihrer Zeit waren, ist das ist doch völlig andere Musik?

Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10164
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von Disbeliefer » 30.10.2018 08:53

Es gibt da aber definitiv noch eine dritte Kategorie.
Denn mir waren beide Bands schon immer gleich egal.
Und es gibt von beiden drei oder vier Songs, die ich dann doch gut finde.
-13

Benutzeravatar
Biernot
Beiträge: 2673
Registriert: 31.12.2010 14:04
Wohnort: Geestland

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von Biernot » 30.10.2018 09:14

In meiner Welt existiert von den Beatles "Hey Jude" als Abschluss eines Gelages und von den Stones gar nichts.
Und in "meinem" RH würden beide nicht stattfinden, aber das gibt es ja irgendwie schon länger nicht mehr, wie auch der Rest des Heftes zeigt. Eins meiner absoluten Jahreshighlights (Mare) geht komplett unter und Powerwolf und Disturbed sind die Hauptstorys. Powerwolf sind wirklich sympathisch, aber für mich einfach irrelevant, daher frag ich mich dann doch, warum ich das Interview lese.
"Schneid nicht zu viel oben ab. Ich will den Robert Preston-Look!"

Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1861
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Das neue Heft Vol.378

Beitrag von metalbart » 30.10.2018 09:18

Bin auch Beatles Fan. Von den Stones kenn ich maximal 5 Songs.
Die sind aber auch eher in der Popkultur verwurzelt. Da stolpert man ja ständig über Anspielungen, Songs usw.
Vielleicht kommt es daher.

Antworten