Lauschangriff Vol. 66

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Antworten
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8640
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Lauschangriff Vol. 66

Beitrag von Projecto » 26.08.2018 13:28

Das geht schon mal gut los....der CD lässt sich ganz hervorragend vom Heft ablösen. Kleber Note 1.

Nun zur CD:

1. Alice in Chanis - Never fade
AIC waren noch nie meine Lieblingsband und werdens künftig auch nicht werden. Allerdings geht die Nummer ziemlich gut ins Ohr. 7/10

2. Behemoth - God=Dog
Huch, während der ersten 10 -20 Sekunden hätte ich nie im Leben darauf getippt das es sich hierbei um Behemoth handelt. Generell wurde der Death metal Anteil (zumindest in dem Song) gen Null runtergefahren. Mit Black Metal hat das trotz des rumbelastes auch eher nix mehr zu tun. Sehr eingängig, schönes Solo gegen Ende, doch gefällt mir richtig gut. 8/10

3. U.D.O. Make the Move
Der Anfang erinnert doch BRUTAL an Living for tonite. Wenns nicht Udo wäre, dann würde man glatt von nem Ripoff sprechen. Angenehme Produktion, guter Song. 7,5/10

4. Satan - The Doomsday Clock
Die Band kannte ich bislang nur vom Namen her (ja Kultband und so). Schöne Rumpelproduktion. Erinnert mich etwas an alte Riot (nicht der Gesang). Sind die immer so? Macht Spaß 7,5/10

5. Vovod - Obsolete Beings
Mit der Band bin ich nie richtig warm geworden und auch der Song rauscht komplett an mir vorbei. Hier und dann ne nette Idee, aber kaufen würde ich mir das nicht 6/10

6. Monstrocity - Radiated
Fand ich immer sehr geil und die Nummer gefällt mir auch sehr gut. Verdammt eingängig und catchy für Monstrocity Verhältnisse. 8/10

7. Terror - Mental Demolition
Brutal Hardcore....hab ich mal vor 15 Jahren oder so aufm Full Force gesehen. Nicht wirklich meine Baustelle, aber mies ist das sicher auch nicht. 6/10

8. Rise of the Northstar - Here comes the Boom
lol sind wir wieder im Jahr 2002. Nu-Metal den zumindest ich nicht brauche 4/10

9. Korpiklani - Aallon alla
Seitwann singen die denn ganz normal? Ich wills ja scheisse finden, kann es aber nicht. Nette verträumte Folk Rock/metal Nummer. Doch gefällt mir. 7,5/10

10. Black Space Riders - LoveLoveLove.....
Das kann ich gar nicht einordnen. Das Hauptriff klingt etwas nach Motörhead. Interessant 6/10

Unterm Strich ne ordentliche CD, mit einigen Überraschungen und nur einem Totalausfall.

Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8380
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Lauschangriff Vol. 66

Beitrag von BlackMassReverend » 28.08.2018 06:54

1. Alice in Chanis - Never fade
Siehe Projecto, aber 7,5/10

2. Behemoth - God=Dog
Gut & kompetent gemacht, wenngleich viel zu viel Plastik. Das weckt null Emotionen in mir. Würde ich nie kaufen, weil insgesamt gähn 6/10

3. U.D.O. Make the Move
Der einzige Song, den ich nach drei Minute drei bereits skippen musste 4/10

4. Satan - The Doomsday Clock
Supi - klingt authentisch genau wie 1981, klingt wie NWOBHM (was mir eigentlich gefallen sollte), klingt wie "brauchte ich schon damals nicht" - nach dem Song ist mir klar,
warum die halt nicht groß geworden sind damals 4/10

5. Vovod - Obsolete Beings
Ist recht passabel, aber der große Moment ist das nicht. Brent Hinds von Mastodon klingt übrigens wie der kleine Bruder von Snake. 6,5/10

6. Monstrocity - Radiated
DER Song des Samplers ! Habe ich direkt vier mal am Stück gehört. Geil. Speed. Coole Gesangslinien und superbes Solo. Klasse 9/10

7. Terror - Mental Demolition
Voll inne Fresse. Die Energie stimmt, klingt wie Terror. Der Song an sich ist solide 7/10

8. Rise of the Northstar - Here comes the Boom
Schon wieder ne Body Count ? Ach so. Gut gezockt und aufgenommen, gefällt mir ganz gut.... 7/10

9. Korpiklani - Aallon alla
War ich nie Fan von, dachte aber, es würde schlimmer..... 6,5/10

10. Black Space Riders - LoveLoveLove.....
Hmmmm.......äh......lang - wie - lig. 4/10
1989 haben wir komplett durchgesoffen !

Antworten