Das neue Heft Vol. 370

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13751
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von Apparition » 26.02.2018 22:01

Hui, 9 Punkte für die neue Black Moth? würde mich ja echt freuen, wenn die mal so ein richtiges Brett rausgehauen hätten. Die zwei Vorabsongs auf Youtube klingen super, aber jetzt nicht wesentlich geiler als der Kram von den ersten beiden Alben. Aber da bleib ich dran, supersympathisch fand ich die schon immer.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von WolfgangW76 » 26.02.2018 22:59

MetalEschi hat geschrieben:Album des Monats sind sie so ziemlich überall geworden und rein musikalisch lässt sich da sich mit viel Fantasie nichts Fragwürdiges feststellen.
Fragen kann man den das aber durchaus mal. Persönlich natürlich, aber zu drastischeren Maßnahmen sehe ich da jetzt erstmal keine Veranlassung.
Ich persönlich hab nur den Song auf der - nachgeschickten, danke Robert! :-) - CD gehört. Und mir geht es auch nicht um die Musik, denn die kann man gut finden, oder schlecht, oder, wie in meinem Fall, belanglos. Aber: Wäre der Totenkopf ein Hakenkreuz - wäre Deine Meinung zu den Maßnahmen auch so wie beim Schädel? Also, was ist schlimmer: die SS-Runen oder der SS-Dolch? Das Hakenkreuz oder der SS-Schädel? Noch dazu dann eben als Tattoo auf dem durchaus sichtbaren Oberköper. Ich finde schon, dass da auch ohne Antifa-Fanatismus drei Nachfragen richtig und wichtig wären.

Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8388
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von BlackMassReverend » 27.02.2018 07:53

GoTellSomebody hat geschrieben:10 Seiten Phil Anselmo runtergebrochen auf - sagen wir mal - 10 Sätze: Herr Anselmo hat nicht nur der gesamten NOLA-Muckerschaft in irgendeiner Art und Weise (Stimme, Riecher) auf die Beine geholfen, er hat auch Demos von Bands, von denen selbst sein Fan Wiesmüller, der ihn exklusiv interviewen "darf" (muß wieder Geld in die Kasse?), noch nie gehört hat. Ob wohl alle genannten Protagonisten Philips Anekdoten so bestätigen (können)? Ich glaube es ist egal, so wie drei Viertel des Interviews. Im letzten Viertel passiert dann Folgendes: Herr Anselmo wirft all denjenigen genau das vor, was zu seiner "Sonderstellung" geführt hat: zu wenig Worte, zuviel Pathos. Er hat nämlich nicht von der Bühne aus diejenigen, die ihn angeblich "die ganze Zeit" provoziert haben, zur Rede gestellt, sie wissen lassen, was er von ihren Äußerungen hält, ihnen möglicherweise Fresse polieren angedroht, was man durchaus von ihm hätte erwarten können, nein, er hat das Spielchen auch noch mitgemacht, mit zwei Worten und einer Geste, und regt sich (zwei Jahre später, medienwirksam) darüber auf, dass die Welt das aus dem berühmten "Kontext" reisst, wo doch jeder wissen sollte, wes Geistes Kind ein Phil Anselmo ist. Klar, jeder ist sowohl mit seinen familiären Wurzeln als auch seinem Aufwachsen und der multikulturellen Einstellung (u.a. weil er einen afroamerikanischen Boxer verehrt) vertraut.
Phil Anselmo ist kein Rassist, aber ein selbstverliebter, selbstmitleidiger Idiot, und darin sehr ehrlich und glaubwürdig, wenn auch unfreiwillig. So wie viele (ex-)Rockstars halt. End of story.
Das finde ich ziemlich gut zusammengefasst. Ergänzt um den Fakt, dass der Junge aufgrund Drogen/Suff sicher auch einen Teil des Verstandes eingebüßt haben wird und zudem seit etlichen Jahren auch musikalisch nicht wirkliches mehr zu sagen hat - so zumindest meine Empfindung
1989 haben wir komplett durchgesoffen !

Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 19941
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von Dimebag666 » 27.02.2018 08:07

WolfgangW76 hat geschrieben:Wäre der Totenkopf ein Hakenkreuz - wäre Deine Meinung zu den Maßnahmen auch so wie beim Schädel? .
Es ist aber nunmal kein Hakenkreuz.

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9306
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von MetalEschi » 27.02.2018 08:21

WolfgangW76 hat geschrieben:
MetalEschi hat geschrieben:Album des Monats sind sie so ziemlich überall geworden und rein musikalisch lässt sich da sich mit viel Fantasie nichts Fragwürdiges feststellen.
Fragen kann man den das aber durchaus mal. Persönlich natürlich, aber zu drastischeren Maßnahmen sehe ich da jetzt erstmal keine Veranlassung.
Ich persönlich hab nur den Song auf der - nachgeschickten, danke Robert! :-) - CD gehört. Und mir geht es auch nicht um die Musik, denn die kann man gut finden, oder schlecht, oder, wie in meinem Fall, belanglos. Aber: Wäre der Totenkopf ein Hakenkreuz - wäre Deine Meinung zu den Maßnahmen auch so wie beim Schädel? Also, was ist schlimmer: die SS-Runen oder der SS-Dolch? Das Hakenkreuz oder der SS-Schädel? Noch dazu dann eben als Tattoo auf dem durchaus sichtbaren Oberköper. Ich finde schon, dass da auch ohne Antifa-Fanatismus drei Nachfragen richtig und wichtig wären.
Ja, aber zunächst geht es finde ich erstmal ganz persönlich um ein Bandmitglied.
hier kommt die Signatur hin

WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von WolfgangW76 » 27.02.2018 08:45

MetalEschi hat geschrieben:
WolfgangW76 hat geschrieben:
MetalEschi hat geschrieben:Album des Monats sind sie so ziemlich überall geworden und rein musikalisch lässt sich da sich mit viel Fantasie nichts Fragwürdiges feststellen.
Fragen kann man den das aber durchaus mal. Persönlich natürlich, aber zu drastischeren Maßnahmen sehe ich da jetzt erstmal keine Veranlassung.
Ich persönlich hab nur den Song auf der - nachgeschickten, danke Robert! :-) - CD gehört. Und mir geht es auch nicht um die Musik, denn die kann man gut finden, oder schlecht, oder, wie in meinem Fall, belanglos. Aber: Wäre der Totenkopf ein Hakenkreuz - wäre Deine Meinung zu den Maßnahmen auch so wie beim Schädel? Also, was ist schlimmer: die SS-Runen oder der SS-Dolch? Das Hakenkreuz oder der SS-Schädel? Noch dazu dann eben als Tattoo auf dem durchaus sichtbaren Oberköper. Ich finde schon, dass da auch ohne Antifa-Fanatismus drei Nachfragen richtig und wichtig wären.
Ja, aber zunächst geht es finde ich erstmal ganz persönlich um ein Bandmitglied.
Eben! 'nuff said, oder? :-) Ohne Sippenhaft zu wollen - das Bandmitglied repräsentiert die Band. Auch mit solchen "Aussagen". Oder muss nur der Sänger vorne "White Power" brüllen, um auf den Sack zu bekommen? Zumal ich ja nicht mal weiß, wer dat eigentlich is, die sehen ja alle gleich aus da bei den Necros.... :-)
Naja, ernsthaft: Wer hat beim RH das Interview geführt? Kann der/die mal hier ein kurzes Statement dazu geben? Scheint schließlich, und da nehme ich mich nicht aus, ein Aufreger zu sein...

WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von WolfgangW76 » 27.02.2018 08:56

Dimebag666 hat geschrieben:
WolfgangW76 hat geschrieben:Wäre der Totenkopf ein Hakenkreuz - wäre Deine Meinung zu den Maßnahmen auch so wie beim Schädel? .
Es ist aber nunmal kein Hakenkreuz.
Stimmt. Aber - gleichsam nicht okay. Okay?

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9306
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von MetalEschi » 27.02.2018 09:08

WolfgangW76 hat geschrieben:
MetalEschi hat geschrieben:
WolfgangW76 hat geschrieben:
MetalEschi hat geschrieben:Album des Monats sind sie so ziemlich überall geworden und rein musikalisch lässt sich da sich mit viel Fantasie nichts Fragwürdiges feststellen.
Fragen kann man den das aber durchaus mal. Persönlich natürlich, aber zu drastischeren Maßnahmen sehe ich da jetzt erstmal keine Veranlassung.
Ich persönlich hab nur den Song auf der - nachgeschickten, danke Robert! :-) - CD gehört. Und mir geht es auch nicht um die Musik, denn die kann man gut finden, oder schlecht, oder, wie in meinem Fall, belanglos. Aber: Wäre der Totenkopf ein Hakenkreuz - wäre Deine Meinung zu den Maßnahmen auch so wie beim Schädel? Also, was ist schlimmer: die SS-Runen oder der SS-Dolch? Das Hakenkreuz oder der SS-Schädel? Noch dazu dann eben als Tattoo auf dem durchaus sichtbaren Oberköper. Ich finde schon, dass da auch ohne Antifa-Fanatismus drei Nachfragen richtig und wichtig wären.
Ja, aber zunächst geht es finde ich erstmal ganz persönlich um ein Bandmitglied.
Eben! 'nuff said, oder? :-) Ohne Sippenhaft zu wollen - das Bandmitglied repräsentiert die Band. Auch mit solchen "Aussagen". Oder muss nur der Sänger vorne "White Power" brüllen, um auf den Sack zu bekommen? Zumal ich ja nicht mal weiß, wer dat eigentlich is, die sehen ja alle gleich aus da bei den Necros.... :-)
Naja, ernsthaft: Wer hat beim RH das Interview geführt? Kann der/die mal hier ein kurzes Statement dazu geben? Scheint schließlich, und da nehme ich mich nicht aus, ein Aufreger zu sein...
Naja, aber man muss bei Allem ja auch ein wenig Disziplin bewahren, zumal du dir grade auch ein wenig selbst widersprichst. Was soll das RH den nun machen? Boykottieren oder nachfragen? Du scheinst dir da selbst nicht so sicher zu sein, was der richtige Weg ist.
Grundsätzlich gebe ich dir in einem Punkt recht: Es macht Sinn, nachzufragen und dann auch die Antwort abzuwarten.
hier kommt die Signatur hin

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5777
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von Wishmonster » 27.02.2018 09:51

Dimebag666 hat geschrieben:
WolfgangW76 hat geschrieben:Wäre der Totenkopf ein Hakenkreuz - wäre Deine Meinung zu den Maßnahmen auch so wie beim Schädel? .
Es ist aber nunmal kein Hakenkreuz.
Aber in Deutschland aus dem selben Grund verboten. Mich hält das auf jeden Fall vom Kauf des Albums ab, auch wenn mir die Musik nach dem ersten reinhören ganz gut gefällt.

Benutzeravatar
Doktor Rock
Beiträge: 45
Registriert: 24.07.2016 17:46

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von Doktor Rock » 27.02.2018 09:53

Ich denke, eine der Qualitäten des RH war eigentlich immer, bei so etwas auf jeden Fall und sehr kritisch nachzufragen.

Und genau das würde ich für nötig erachten.

Das ganze hat für mich zwei Aspekte

1. Ein Typ in einer Band, die scheinbar eine gute Platte abgeliefert hat, trägt ein Tattoo, dazu noch an einer extrem prominenten Stelle, dass zumindest in Deutschland a. strafrechtlich problematisch ist und b. in der Regel (!) die uneingeschränkt rechte Gesinnung des Trägers deutlich macht.

Zumal ihm ja scheinbar auch niemand geraten hat, doch für die Fotos mal ein Shirt anzuziehen...

Möglich, aber unwahrscheinlich, dass weder der Träger weiß, was dieses Tattoo ist, noch seine Bandmitglieder...

Und sorry Leute, das RH war in der Vergangenheit da konsequent und hat den Leuten bei sowas auf den Zahn gefühlt und auch die meisten Fans, hier im Forum kenne ich mich dafür zu wenig aus, waren bei sowas eher eindeutig. Klar muss Nazi Tattoo nicht bedeuten, dass der Träger auch Nazi ist... Aber Hallo, ist das nicht in 99,9% der Fälle so ? Und jeder andere, bei dem das eine Jugendsünde war, oder was auch immer, hat es entweder überzeichnet, nachträglich verändert oder zeigt es zumindest nicht so öffentlich....

Das soll explizit keine Vorverurteilung, bringt mich aber zu Punkt zwei


2. Die Bilder im RH. Sowohl bei dem Bild auf S. 45 wie auch auf S. 87 handelt es sich um offizielle Promofotos, auf denen der Brustbereich des betreffenden Musikers geschwärzt wurde. Die Originale sind u.a. auf der Facebookseite der Band und selbst auf der Labelseite zu sehen. https://www.sonymusic.de/news/necrophob ... -necrogram

Daher muss zu irgendeinem Zeitpunkt scheinbar genau dieses Tattoo jemandem (?) aufgefallen sein und man (?) hat sich dazu entschieden, das man es lieber nicht zeigen möchte. Spricht jetzt nicht für ein harmloses Tattoo....

Aber dieses Aspekt finde ich schon diskussionswürdig

Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5538
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von JudasRising » 27.02.2018 18:44

Doktor Rock hat geschrieben:Klar muss Nazi Tattoo nicht bedeuten, dass der Träger auch Nazi ist... Aber Hallo, ist das nicht in 99,9% der Fälle so ? Und jeder andere, bei dem das eine Jugendsünde war, oder was auch immer, hat es entweder überzeichnet, nachträglich verändert oder zeigt es zumindest nicht so öffentlich....
Da erinnere ich jetzt, um grob innerhalb der "Szene" zu bleiben, mal dezent an Leute wie Sir Lemmy Kilmister mit seinen früheren, äußerst strafrechtlich bedenklichen Outfits und Plattencovern, die Totschläger mit diversen Shirtdesigns und Gitarrenaufklebern, Sex Pistols, The Exploited, Carnivore, Amon Amarth u.a., die sich gerne mal mit Symboliken schmück(t)en, die zuallererst in der ganz rechten Ecke zuhause sind, ohne das sie jemals ernsthaft etwas damit am Hut gehabt hätten. Sei es zur Provokation, wegen der "historischen" Bedeutung oder weil sie das einfach cool fanden. Natürlich sollte jeder wissen, auf welches Parkett er sich damit begibt und darf sich dann auch nicht wundern, in die entsprechende Kiste gesteckt zu werden, aber wenn mir jemand glaubhaft (!) vermitteln kann, das er damit eben nicht seine Gesinnung unterstreicht, dann komme ich damit klar, auch wenn ich das persönlich eher zum Kotzen finde, ansonsten könnte ich mir die entsprechenden Künstler nicht anhören, zumindest nicht ohne verdammt schalen Beigeschmack. Und weil es von Necrophobic soweit ich weiß keine Aussage dazu gibt, weder pro noch contra, gilt für mich hier erstmal "in dubio pro Reo", ich würde mir allerdings wünschen, das den Herren da mal jemand auf den Zahn fühlt.


Doktor Rock hat geschrieben:2. Die Bilder im RH. Sowohl bei dem Bild auf S. 45 wie auch auf S. 87 handelt es sich um offizielle Promofotos, auf denen der Brustbereich des betreffenden Musikers geschwärzt wurde. Die Originale sind u.a. auf der Facebookseite der Band und selbst auf der Labelseite zu sehen. https://www.sonymusic.de/news/necrophob ... -necrogram

Daher muss zu irgendeinem Zeitpunkt scheinbar genau dieses Tattoo jemandem (?) aufgefallen sein und man (?) hat sich dazu entschieden, das man es lieber nicht zeigen möchte. Spricht jetzt nicht für ein harmloses Tattoo....
Theorie: Die wissen, das das Ding in Deutschland verboten ist und haben keinen Bock auf Ärger, daher Selbstzensur, wie sie zu dem Symbol stehen, ist davon ja erstmal unabhängig. Dagegen spricht allerdings das ganzseitige Bandfoto im DF, wo alles klar und deutlich zu erkennen ist, im dortigen Forum ist das Tattoo ja auch zuerst aufgefallen.

Aber wie schon gesagt, ohne klärendes Gespräch ist das alles nur sehr schwer zu beurteilen.
BLASPHEMER!

WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von WolfgangW76 » 27.02.2018 21:34

JudasRising hat geschrieben:
Doktor Rock hat geschrieben:Klar muss Nazi Tattoo nicht bedeuten, dass der Träger auch Nazi ist... Aber Hallo, ist das nicht in 99,9% der Fälle so ? Und jeder andere, bei dem das eine Jugendsünde war, oder was auch immer, hat es entweder überzeichnet, nachträglich verändert oder zeigt es zumindest nicht so öffentlich....
Da erinnere ich jetzt, um grob innerhalb der "Szene" zu bleiben, mal dezent an Leute wie Sir Lemmy Kilmister mit seinen früheren, äußerst strafrechtlich bedenklichen Outfits und Plattencovern, die Totschläger mit diversen Shirtdesigns und Gitarrenaufklebern, Sex Pistols, The Exploited, Carnivore, Amon Amarth u.a., die sich gerne mal mit Symboliken schmück(t)en, die zuallererst in der ganz rechten Ecke zuhause sind, ohne das sie jemals ernsthaft etwas damit am Hut gehabt hätten. Sei es zur Provokation, wegen der "historischen" Bedeutung oder weil sie das einfach cool fanden. Natürlich sollte jeder wissen, auf welches Parkett er sich damit begibt und darf sich dann auch nicht wundern, in die entsprechende Kiste gesteckt zu werden, aber wenn mir jemand glaubhaft (!) vermitteln kann, das er damit eben nicht seine Gesinnung unterstreicht, dann komme ich damit klar, auch wenn ich das persönlich eher zum Kotzen finde, ansonsten könnte ich mir die entsprechenden Künstler nicht anhören, zumindest nicht ohne verdammt schalen Beigeschmack. Und weil es von Necrophobic soweit ich weiß keine Aussage dazu gibt, weder pro noch contra, gilt für mich hier erstmal "in dubio pro Reo", ich würde mir allerdings wünschen, das den Herren da mal jemand auf den Zahn fühlt.


Doktor Rock hat geschrieben:2. Die Bilder im RH. Sowohl bei dem Bild auf S. 45 wie auch auf S. 87 handelt es sich um offizielle Promofotos, auf denen der Brustbereich des betreffenden Musikers geschwärzt wurde. Die Originale sind u.a. auf der Facebookseite der Band und selbst auf der Labelseite zu sehen. https://www.sonymusic.de/news/necrophob ... -necrogram

Daher muss zu irgendeinem Zeitpunkt scheinbar genau dieses Tattoo jemandem (?) aufgefallen sein und man (?) hat sich dazu entschieden, das man es lieber nicht zeigen möchte. Spricht jetzt nicht für ein harmloses Tattoo....
Theorie: Die wissen, das das Ding in Deutschland verboten ist und haben keinen Bock auf Ärger, daher Selbstzensur, wie sie zu dem Symbol stehen, ist davon ja erstmal unabhängig. Dagegen spricht allerdings das ganzseitige Bandfoto im DF, wo alles klar und deutlich zu erkennen ist, im dortigen Forum ist das Tattoo ja auch zuerst aufgefallen.

Aber wie schon gesagt, ohne klärendes Gespräch ist das alles nur sehr schwer zu beurteilen.
Mann, die kennen sich da doch! Laber-Rhababer! Rock Hard, übernehmen Sie, pronto!

Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2861
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von Alphex » 27.02.2018 23:06

JudasRising hat geschrieben:Da erinnere ich jetzt, um grob innerhalb der "Szene" zu bleiben, mal dezent an Leute wie Sir Lemmy Kilmister mit seinen früheren, äußerst strafrechtlich bedenklichen Outfits und Plattencovern, die Totschläger mit diversen Shirtdesigns und Gitarrenaufklebern, Sex Pistols, The Exploited, Carnivore, Amon Amarth u.a., die sich gerne mal mit Symboliken schmück(t)en, die zuallererst in der ganz rechten Ecke zuhause sind, ohne das sie jemals ernsthaft etwas damit am Hut gehabt hätten.
Lemmy und Sid Vicious waren Briten und wären beide heute ziemlich alt; die haben das ja in den 70ern begonnen. Und ich wüsste bei beiden nicht von entsprechenden Tattoos.
Und weil es von Necrophobic soweit ich weiß keine Aussage dazu gibt, weder pro noch contra, gilt für mich hier erstmal "in dubio pro Reo", ich würde mir allerdings wünschen, das den Herren da mal jemand auf den Zahn fühlt.
Soll man dann Leute mit Bandtattoos in Zukunft auch fragen, ob das Tattoo egtl. pro oder contra die Band ist?
JudasRising hat geschrieben:Theorie: Die wissen, das das Ding in Deutschland verboten ist und haben keinen Bock auf Ärger, daher Selbstzensur, wie sie zu dem Symbol stehen, ist davon ja erstmal unabhängig. Dagegen spricht allerdings das ganzseitige Bandfoto im DF, wo alles klar und deutlich zu erkennen ist, im dortigen Forum ist das Tattoo ja auch zuerst aufgefallen.
Das spricht vor allem dafür, dass das vom RH entfernt wurde und sehr wohl aufgefallen ist.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."

lost
Beiträge: 408
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von lost » 28.02.2018 11:49

-
Zuletzt geändert von lost am 09.07.2018 13:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gentleman_Hank
Beiträge: 919
Registriert: 27.08.2010 08:23
Wohnort: Königreich Wethmar

Re: Das neue Heft Vol. 370

Beitrag von Gentleman_Hank » 28.02.2018 15:21

Vielleicht kommt das ja noch, die Jungs/Mädels lesen hier ja durchaus mit.
.(....\............../....)
. \....\........... /..../
...\....\........../..../
....\..../´¯.I.¯`\../
..../... I....I..(¯¯¯`\
...I.....I....I...¯¯.\...\
...I.....I´¯.I´¯.I..\...)
...\.....` ¯..¯ ´.......'
....\_________.·´
.....l-_-_-_-_-_-
.....l-_-_-_-_-_

Antworten