Das neue Heft Vol. 354

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 3164
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon Corpsegrinder72 » 08.11.2016 12:03

Die Zeitreise zum achten Todestag von Gus Chambers ist wirklich toll geworden. Und zwar toll im Sinne von packend, ergreifend, und ja, einfach nur traurig. Definitiv einer der besten Artikel, den ich seit langer Zeit im RH gelesen habe, vielleicht sogar die beste Zeitreise, seit es diese Rubrik gibt. Einmal erst angefangen zu lesen, will man das Heft gar nicht mehr aus der Hand nehmen, man ist als Leser praktisch von Anfang an so vertieft und mitgerissen, dass man die tragische Geschichte des Punkrock-Originals Chambers einfach sofort und ohne Pause zu Ende lesen muss. Deshalb an dieser Stelle auch ein dickes Lob an Holger. Wie Chambers über all die Jahre mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen hatte und sich letztendlich selbst zu Grunde richtete (ohne dass das ihm nahe stehende Personen direkt mitbekommen haben), war einem, der die Band damals verfolgt hatte, zwar bewusst, die tragischen Ausmaße werden durch die detaillierten Schilderungen der damaligen Grip-Protagonisten Lombardo und insbesondere Sorychta, aber auch durch Gus` damalige Lebensgefährtin Tina zu Dortmunder Zeiten erst jetzt im Nachhinein so richtig deutlich. Dass sich Nolan Gary, Gus` erster Sohn, mit gerade mal 25 Jahren fast auf den Tag ein Jahr nach dem Tod seines Vaters später das Leben nahm - vorausgesetzt, Wiki hat Recht, dass es tatsächlich Selbstmord war - passt da nur noch ins Bild einer tragischen Figur voller innerer Zerrissenheit zeit ihres Lebens. R.I.P. Gus.

Aber auch die gesamte Ausgabe ist ziemlich stark ausgefallen, auch dank des gelungen Metalshirt-Specials, das den Namen aufgrund der ausführlichen Anekdoten, Interviews etc. diesmal auch zurecht tragen darf. Gut, über den beiligenden Lauschangriff-Sampler mit diversen Fremdschämbeiträgen halten wir an dieser Stelle mal ausnahmsweise den Mantel des Schweigens. Der nächste wird bestimmt wieder, ach was, der muss wieder besser werden! Bin da aber auch guter Hoffnung, dass Kupfer bei der Auswahl mal wieder ein glücklicheres Händchen beweisen wird.
" Situs vilate in isit avernit "
buxtebrawler
Beiträge: 22
Registriert: 06.12.2008 01:39

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon buxtebrawler » 08.11.2016 12:33

Die Amon-Amaranth-Titelstory fand ich überraschend unterhaltsam.

Über die Einleitung zum Vader-Interview bin ich ebenso wie Eiswalzer gestolpert, welche "Blauäugigkeit" war gemeint?

Das T-Shirt-Spezial war schon etwas Besonderes und nicht uninteressant; schön auch, dass auf die D.I.Y.-Möglichkeit eingegangen wurde. Der unmittelbare Zusammenhang von Band-Shirts auf Konzerten für 40,- EUR mit Bootleg-Shirts für 10,- bis 15,- EUR dürfte sich jedem Leser erschließen. Gestört hat mich allerdings das völlig unkritische EMP-Interview. Einerseits wird im Spezial beklagt, dass Band-Shirts in irgendwelchen Mainstream-Billig-Boutiquen zum reinen Mode-Accessoire verkommen, andererseits versucht doch gerade ein Mailorder wie EMP mit seinen marktschreierischen Hochglanz-Katalogen konsequent den Mainstream zu erreichen und sieht mittlerweile aus wie ein riesengroßer Ramschladen. Zudem springt man bereitwillig auf jeden Trend auf oder beteiligt sich selbst massiv an Hypes wie seinerzeit z.B. im Falle Frei.Wilds. Seitdem ist der Laden eh für mich gestorben.

Ach ja, und habe ich's überlesen oder wurde gar nicht auf den Long-Sleeve-Trend, die im Prinzip vom Stoff her langärmlige T-Shirts waren, aber zu gesalzenen Pullover-Preisen verkauft wurden, eingegangen?
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 9703
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon Projecto » 08.11.2016 16:26

LS gibt's doch fast gar nicht mehr. In den 90ern wurden fast immer TS und LS Varianten angeboten. Letztes LS was ich mir gekauft habe, war auf dem RHF ein Borknagar Lappen.
Benutzeravatar
Ratatata
Beiträge: 1723
Registriert: 25.07.2011 19:08
Wohnort: Bad Mülheim am Rhein

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon Ratatata » 08.11.2016 16:58

Seit Fashiongott Kupfer auf allen roten Teppichen dieser Welt seine T-Shirts über alles zieht, was irgendwie nach Kleidung aussieht, braucht kein Mensch mehr Longsleeves.

Beckham weint übrigens vor Neid!

:pommes:
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 7722
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon JudasRising » 09.11.2016 20:16

Dieser schlimme Notendurchschnittskaputtmacher Schiffmann hat meiner deutschen Lieblings-US-Truuue-Metal-Kapelle tatsächlich 'ne 3,5 reingewürgt, und ich finde das völlig unschlimm. Eigentlich müsste ich ja Zeter und Mordio schreien, tu ich aber nicht *g*

Das Shirt-Special ist tatsächlich das beste was ich seit langem im RH gelesen habe, vor allem ist das mal ein Special, was den Namen auch verdient hat, was da in letzter Zeit teilweise abgeliefert wurde, war ja gerade im Vergleich zur für immer tauben Konkurrenz oft nicht der Rede wert. Die Kritik im Umgang mit EMP kann ich nachvollziehen, trotzdem 'ne interessante Geschichtsstunde aus erster Hand. Noch cooler wäre natürlich 'ne gemeinsame Runde mit den (damaligen) Machern von Bullshirt, Nuclear Blast usw gewesen, sofern sich die noch hätten auftreiben lassen.

Ebenfalls toll ist die Gus Chambers-Story, John Bush im Schwatzkasten erwartet sympathisch, ebenso Darkthrone bzw Wandersmann Fenriz.

Das Forteresse-Inti hätte aber gerne etwas ausführlicher sein können, so ganz schlüssig bin ich mir über die Truppe und deren Ansichten irgendwie noch nicht, wenn ich das Inti im DF dazu nehme kann ich aber zumindest nix entdecken was mir die grandiose Musik vermiesen würde, ich verspüre jetzt keinen Drang mit den Leutchen Bruderschaft zu trinken, die Nazikeule kann aber auch getrost im Sack bleiben.

Achja, die beste Muckerplaylist der Ausgabe hat mit großem Abstand Herr Thomas S. aus GE *g*
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
tofukeule
Beiträge: 77
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Hersfeld
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon tofukeule » 15.11.2016 10:56

Apparition hat geschrieben:Das Shirt-Special von Matthias Mader ist ein absolutes Highlight, so stelle ich mir eine historische Aufarbeitung vor. Ich könnte mich auch nicht erinnern, schon mal einen ähnlichen Artikel gelesen zu haben.

Ein Stück weit widersprechen möchte ich aber Barry Drinkwater, was Fair Trade-Shirts angeht: Ich denke, dass es gerade bei Abnahme großer Margen durchaus möglich ist, Fair Trade-Produkte im Merchandisebereich zu etablieren. Leider machen davon zu wenige Bands und Anbieter Gebrauch. Das einzige positive Beispiel im Metalbereich, das mir spontan einfällt, sind Disillusion. Die setzen in ihrem Onlineshop konsequent auf Fair Trade-Ware zu nur geringfügig höheren Preisen. Dabei sprechen wir über ein absolutes Underground-Business. Ich verstehe Drinkwaters Problem in einer extrem harten Konkurrenzsituation mit finanzstarken Mitbewerbern. Ich glaube und hoffe aber, dass bei Abnahme von Mengen im Industriemaßstab die an den Verbraucher weiterzugebenden Mehrkosten sehr gering ausfallen würden.


Bio-Fairtrade-Rohshirts sind doch echt nicht viel teurer als die konventionellen. Ich find's schade, dass kaum eine Band Wert drauf legt, wie die von ihr angebotenen Produkte hergestellt wurden. Die Fans scheint es auch nicht zu jucken, denn wenn eine Nachfrage da wäre, würde sich auch was tun. Ich hab jedenfalls keinen Bock mehr, ausbeuterisch produzierte Klamotten zu kaufen, da kann ich die Band noch so geil finden.
Benutzeravatar
Mondschatten
Beiträge: 793
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon Mondschatten » 15.11.2016 11:03

Dank der CD Beilage wieder mal ne geile Band kennen gelernt: The Answer.
CD ist da, Konzert gebucht.
Danke rockhard!
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 7722
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon JudasRising » 15.11.2016 20:21

tofukeule hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Das Shirt-Special von Matthias Mader ist ein absolutes Highlight, so stelle ich mir eine historische Aufarbeitung vor. Ich könnte mich auch nicht erinnern, schon mal einen ähnlichen Artikel gelesen zu haben.

Ein Stück weit widersprechen möchte ich aber Barry Drinkwater, was Fair Trade-Shirts angeht: Ich denke, dass es gerade bei Abnahme großer Margen durchaus möglich ist, Fair Trade-Produkte im Merchandisebereich zu etablieren. Leider machen davon zu wenige Bands und Anbieter Gebrauch. Das einzige positive Beispiel im Metalbereich, das mir spontan einfällt, sind Disillusion. Die setzen in ihrem Onlineshop konsequent auf Fair Trade-Ware zu nur geringfügig höheren Preisen. Dabei sprechen wir über ein absolutes Underground-Business. Ich verstehe Drinkwaters Problem in einer extrem harten Konkurrenzsituation mit finanzstarken Mitbewerbern. Ich glaube und hoffe aber, dass bei Abnahme von Mengen im Industriemaßstab die an den Verbraucher weiterzugebenden Mehrkosten sehr gering ausfallen würden.


Bio-Fairtrade-Rohshirts sind doch echt nicht viel teurer als die konventionellen. Ich find's schade, dass kaum eine Band Wert drauf legt, wie die von ihr angebotenen Produkte hergestellt wurden. Die Fans scheint es auch nicht zu jucken, denn wenn eine Nachfrage da wäre, würde sich auch was tun. Ich hab jedenfalls keinen Bock mehr, ausbeuterisch produzierte Klamotten zu kaufen, da kann ich die Band noch so geil finden.


Ich gehe mal davon aus, das Fruit of the Loom, Gildan und co. nicht unbedingt fair produziert werden oder? Das würde dann nämlich mindestens 95% der gängigen Bandshirts ausschließen.
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 11411
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon BlackMassReverend » 17.11.2016 06:58

Das Special zu Gus Chambers fand ich ziemlich bewegend. Einmal mehr wird aufgezeigt, dass Teile des Musikbusiness weder glamourös
noch ungefährlich sein können, wenn die "Power Of Inner Strength" nicht ausreicht. Manche Menschen zerbrechen an den Wunden Ihrer
Kindheit - er scheint leider einer dieser Menschen gewesen zu sein, und das ist ein Jammer. Was bleibt ist ein - zumindest was Grip Inc.
angeht - beeindruckendes Erbe voller Eigenständigkeit und Energie.
Die Darstellungen von Waldemar Sorychta zu den bandinternen Querelen kann ich mir demnach genau so auch gut vorstellen, zumal er
mit den Familiengeschichten von Lombardo einmal mehr die damaligen "Kündigungsgründe" von Slayer belegt. Vermutlich lebte der für
Gus zu "normal" oder gar luxoriös. Zudem ist es fast zum Lachen, Lombardo, der ja inzwischen schon lange wieder geschieden ist, offenbar
mit seiner Familienplanung für Slayer zu früh dran war. Dass es heute scheinbar kein oder ein deutlich kleineres Problem ist, sieht man ja
an Araya.
Zuletzt geändert von BlackMassReverend am 18.11.2016 06:49, insgesamt 1-mal geändert.
Blitzkrieg Witchcraft
Schnabelrock
Beiträge: 17599
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon Schnabelrock » 17.11.2016 17:26

Auch Classic Rock Magazine Deutschland präsentiert Geoff Tate als schollenverbundenen Schwipps-Schwager :traenenlach:
the best neVer rest
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 27865
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon Dimebag666 » 17.11.2016 17:55

Schnabelrock hat geschrieben:Auch Classic Rock Magazine Deutschland präsentiert Geoff Tate als schollenverbundenen Schwipps-Schwager :traenenlach:


Die Anfrage dafür lag wohl bei vielen Mags vor. Bleeding4metal hatte das Angebot auch ausgeschrieben, ich hatte aber keinen durst. *g*
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 18051
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon Eiswalzer » 19.11.2016 02:09

Dimebag666 hat geschrieben:ich hatte aber keinen durst. *g*

Ach, was ist nur aus der Jugend geworden? Saufen, Junge! :P
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 7123
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Das neue Heft Vol. 354

Beitragvon Wishmonster » 26.11.2016 21:52

Ich habe es jetzt endlich mal geschafft das Shirt Special durchzulesen. Das ist in der Tat sehr stark geworden, vor allem die Interviews sind alle sehr interessant. Bei dem Interview mit dem EMP-Gründer war ich zwar erst etwas skeptisch, da ich eine Werbeanzeige in Interviewform erwartete. Ist der eigentlich immer noch verantwortlich bei EMP? Wenn man das Interview gelesen hat, kann man das kaum glauben. Das ist ja genau so ein Freak wie die meisten von uns. Er kommt auf jedenfall äußerst sympathisch rüber.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste