Das neue Heft Vol. 411

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 9113
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Das neue Heft Vol. 411

Beitrag von Projecto »

Hullu poro hat geschrieben: 31.08.2021 13:43 Allgemein fällt mir gerade auf: Viele Bands, von denen es in den 90ern oder 00ern hieß, dass sie es mal nach ganz oben schaffen, haben es nicht oder nicht ganz geschafft. Oder sie müssen halt warten, bis die Dinosaurier sich zurückziehen.
Vieles davon war halt einfach "nur" Zeitgeistmusik. Wenn ich allein an Suge a Surge, LA Downset, Thumb und den ganzen Käse denke...dieser ganze Crossing All Over Kram...das klang total frisch und anders als eben Dio usw......aber Substanz hatte das wenigste davon und deswegen ist der Großteil davon auch zurecht inzwischen völlig vergessen.
Hullu poro
Beiträge: 1678
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Das neue Heft Vol. 411

Beitrag von Hullu poro »

Richtig, aber ich bezog mich eher auf Bands wie Children of Bodom oder Trivium.
Mein Feenname ist Trinkerbell.
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 9113
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Das neue Heft Vol. 411

Beitrag von Projecto »

Hullu poro hat geschrieben: 02.09.2021 11:41 Richtig, aber ich bezog mich eher auf Bands wie Children of Bodom oder Trivium.
Die sind doch beide ziemlich groß geworden.....solange aber diese "Überbands" wie Maiden usw. noch on Tour sind, haben die da nur wenig Chancen sich durchzusetzen.
Gab aber doch etliche die sich durchsetzen konnten (auch wenn die nicht alle so super sind *g*)....Sabaton, Power Wolf, Nightwish, Volbeat, usw.
WolfgangW76
Beiträge: 483
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 411

Beitrag von WolfgangW76 »

Projecto hat geschrieben: 02.09.2021 10:58
Hullu poro hat geschrieben: 31.08.2021 13:43 Allgemein fällt mir gerade auf: Viele Bands, von denen es in den 90ern oder 00ern hieß, dass sie es mal nach ganz oben schaffen, haben es nicht oder nicht ganz geschafft. Oder sie müssen halt warten, bis die Dinosaurier sich zurückziehen.
Vieles davon war halt einfach "nur" Zeitgeistmusik. Wenn ich allein an Suge a Surge, LA Downset, Thumb und den ganzen Käse denke...dieser ganze Crossing All Over Kram...das klang total frisch und anders als eben Dio usw......aber Substanz hatte das wenigste davon und deswegen ist der Großteil davon auch zurecht inzwischen völlig vergessen.
Wobei ich tatsächlich gerade neulich erst wieder die beiden Bands Downset und Thumb mal wieder gehört habe und überrascht war, wie gut die Alben (vor allem Do We Speak A Dead Language und das Debüt von Downset sowie die Exposure von Thumb) gealtert sind. Die Bands mag es nicht mehr geben, und das bestimmt aus guten Gründen, aber die Alben waren und sind schon extrem stark. Meine Meinung. :ka:
UncleSlam
Beiträge: 71
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blödes Kaff

Re: Das neue Heft Vol. 411

Beitrag von UncleSlam »

Wishmonster hat geschrieben: 31.08.2021 06:24
UncleSlam hat geschrieben: 31.08.2021 02:58 Dir ist auch klar, daß die RH-Auflage sinkt, weil es keine Nachwuchsleser gibt und die alten Leser das Interesse am Heft verlieren, weil nur noch altes Zeug aufgewärmt wird.
Die Frage ist doch, können bei einer Neuausrichtung des Heftes so viele Neuleser dazugewonnen werden? Das Rock Hard ist ja schon einige Jahre auf dem Markt, und dürfte sich durch seine Stammleser noch dort halten. Ich gehe mal davon aus, dass die Macher genau wissen wer die Hauptzielgruppe ist, und den Inhalt entsprechend gestalten. Wenn das Heft sich von heute auf morgen grundlegend ändert, weil man die jüngeren Fans mehr ansprechen will, die aber gar keine Printmedien konsumieren, dafür aber ein Großteil der Stammleserschaft abspringt, was hat das RH dann gewonnen?
Ich bin selber seit 29 Jahren Stammleser. Mich irritiert, daß in dem Heft über neue Metal-Sounds die Nase gerümpft wird wie z.B. Arschbomben für Eskimo Callboy oder Amaranthe und stattdessen auf Nostalgie gesetzt wird. Für Nostalgie habe ich mein Heft-Archiv und meine CD-Sammlung, die fünf Jahrzehnte abdeckt. Das Heft kaufe ich, um mich in diesem Hobby weiterzuentwickeln.

Was soll ich mit der xten Black Sabbath-History in dem Heft als Stammleser? Mich über das Déjà-vu freuen? In meinem Heftarchiv nachprüfen, ob es sich bei dem Artikel um ein Plagiat handelt oder gar gleich um copy-and-paste? Macht das Verfassen so eines Artikels dem Autor noch Spaß? Bei Jaedike habe ich schon den Eindruck, daß ihm im Interview mit seinen Lieblingen Gene Simmons und Paul Stanley die Augen zufallen.

Wenn die Redaktion aus kalkulatorischen Gründen Musiker aufs Titelbild packen muss, die über 70 oder schon tot sind, ist das kein Hindernis, ein zweiseitiges Interview mit z.B. Eskimo Callboy zu bringen. Das ist keine grundlegende inhaltliche Änderung des Hefts.
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 829
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Das neue Heft Vol. 411

Beitrag von Flossensauger »

Tompa hat die gleiche Playlist wie ich. 8)
Antworten