Das neue Heft Vol.382

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 49256
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.382

Beitragvon Tolpan » 28.02.2019 11:54

wulf90 hat geschrieben:Ausgesprochen übrigens Jüterbock, das bekommt die DB bei keiner einzigen Ansage auf die Kette...

Vielleicht ist es ne Bandansage?

*g*
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
wulf90
Beiträge: 17
Registriert: 07.12.2016 10:58

Re: Das neue Heft Vol.382

Beitragvon wulf90 » 28.02.2019 14:28

Tolpan hat geschrieben:
wulf90 hat geschrieben:Ausgesprochen übrigens Jüterbock, das bekommt die DB bei keiner einzigen Ansage auf die Kette...

Vielleicht ist es ne Bandansage?

*g*

Well done, sir, well done.
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 51848
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.382

Beitragvon playloud308 » 28.02.2019 18:27

MetalEschi hat geschrieben:Eigentlich will ich nicht mehr Drama aus der Sache machen als nötig, aber so sehr wie Subway to Sally im Interview Werbung für Gary Glitter machen frage ich mich ernsthaft, ob die Jungs überhaupt wissen, dass er ein mehrfach verurteilter und geächteter Kinderschänder ist? Falls nein, wundert mich schon das angesichts der Tatsache, dass man sich offenbar mit seinem Schaffen befasst hat. Falls ja, fände ich es schon ein bisschen unbequem, den Umstand unter den Tisch zu kehren.


Das hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm.
Benutzeravatar
Franko
Beiträge: 507
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Mansfeld
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.382

Beitragvon Franko » 10.03.2019 10:59

So nun mal meine Meinung zum DDR-Metal Special.
Im Großen und Ganzen finde ich es gelungen. Vielleicht hätte man auch noch mit Andreas Schöwe mal ein kurzes Interview machen können, immerhin brachte er (ja ich weiß, kurz nach der Wende) das erste und einzige Metal-Magazin Loud N' Proud herraus.
Und zur Cover- & Titelstory hätte man ruhig eine passende CD dazu legen können. Und sei es nur mit Liedern von späteren regionalen Bands/Künstlern wie VOICE, FACTORY OF ART, MIND ODYSSEY, PANDEA, PHARAO, ALPHA TIGER, VICTORIUS usw.

Und dann frage ich mich immer wieder: was machten andere falsch und wir richtig!?
Ich höre seit ca. 1986 Metal. Mein erstes Konzert da war ich 13 oder 14 mit THRASH ATTACK (stammten aus meiner Ecke) und dann etwas später ROCKET & CÄPT'N METAL. Bei dem Konzert war ich 14 und mein damals bester Freund 13. Einlass war erst mit Personalausweis (!). Die Ordnungsgruppe, die auch den Einlass organsierte, guckte uns Knirpse zwar komisch an, da zumindest mein Kumpel noch gar keinen Ausweis hatte. Aber wie durften trotzdem rein, mit dem Hinweis: brav zu sein und keinen Alkohol zu trinken.
Ich kenne/kannte nicht einen aus meinem Freundeskreis (und keinen der befreundeten Musiker), die zu jener Zeit Stress mit der Polizei oder gar Stasi hatte. Wir trafen uns regelmäßg zum Platten & Kassetten überspielen. Aus dem Ferienlager in Polen brachte ich gar "Shark Attack" von WEHRMACHT in Umlauf und niemand interessierte es.
Zu Pfingsten gab es immer einen großen Flohmarkt und da konnte ich 1987 oder 1988 bereits Shirts von HELLOWEEN & ANTHRAX kaufen. UND wir wohnten damals (wie heute) in der Provinz.
Der Gitarrist von THRASH ATTACK ist übrigens heute noch ein guter Freund von mir.
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 18118
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol.382

Beitragvon Eiswalzer » 16.03.2019 09:52

Ein paar merkwürdige "Fakten" auf den "Krach von der Basis"-Seiten: Der 1803 hingerichtete "Schinderhannes" soll also eine Figur des Dreißigjährigen Kriegs gewesen sein, wie Sebastian Schilling und sein Interviewpartner von Der Rote Milan einhellig behaupten? Und dieser Mystifier-Typ, der angeblich früher keine norwegischen Bands gemocht haben soll, führt als erstes Gegenbeispiel Dissection an. Ähem, ja?! :kratz:
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 18005
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Das neue Heft Vol.382

Beitragvon infected » 16.03.2019 12:04

Eiswalzer hat geschrieben:Ein paar merkwürdige "Fakten" auf den "Krach von der Basis"-Seiten: Der 1803 hingerichtete "Schinderhannes" soll also eine Figur des Dreißigjährigen Kriegs gewesen sein, wie Sebastian Schilling und sein Interviewpartner von Der Rote Milan einhellig behaupten? Und dieser Mystifier-Typ, der angeblich früher keine norwegischen Bands gemocht haben soll, führt als erstes Gegenbeispiel Dissection an. Ähem, ja?! :kratz:
Peinlich :D
Nobody expects the Spanish Inquisition!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Master_of_Insanity und 10 Gäste